Kreuzberg

Bryan Ferry im Tempodrom

Alle Welt, Kritiker und Interviewpartner feiern Bryan Ferry gern als Ausbund an Eleganz und Stil.

Aber, mal ehrlich: Wer möchte bei einem Konzert einem Ausbund an Eleganz und Stil beim Singen zugucken? Das Schöne ist, dass Bryan Ferry in Wirklichkeit live richtig in Fahrt kommt, wenn er Songs mit Rhythm & Blues-Verwandtschaft anstimmt. Bestes Beispiel ist seine Version des Klassikers „Let’s stick together“, die er seit 1976 im Repertoire hat. In Berlin wird er daneben Stücke seines neuen Albums „Avonmore“ spielen. Darauf aalt er sich wieder im Sound von Solo-Platten wie „Boys and Girls“ und „Bête Noire“. Zum Aufwecken gibt es zwischendurch einige Songs von Bryan Ferrys ehemaliger Band Roxy Music. Auf jeden Fall ein Abend für jeden Geschmack.

Tempodrom Möckernstr. 10, Kreuzberg, Tel. 01806 - 55 41 11, 26.11., 20 Uhr, Karten kosten 61 bis 84 Euro