Info

Zur Person: Sascha Grammel

Der Berliner Sascha Grammel wurde am 19. Februar 1974 als Sohn eines Kürschners und einer Sekretärin in Charlottenburg geboren. Nach dem Realschulabschluss macht er eine Ausbildung zum Zahntechniker. Heute wohnt Grammel in Spandau.

Der Zauberer Mit neun Jahren beginnt Grammel auf Kindergeburtstagen zu zaubern. 1997 kündigt er seinen Job als Zahntechniker, weil er vom Zaubern leben will. Gemeinsam mit zwei Kollegen tritt er als Zauberer-Trio „Die Zauderer“ auf Firmenpartys auf. Als ein Mitglied die Truppe verlässt, entschließt sich Grammel, ein eigenes Standbein aufzubauen.

Der Bauchredner Damit er bei seinen Solo-Auftritten nicht alleine ist, nimmt sich der Jim-Henson-Fan Puppen mit auf die Bühne: Einen schielenden Vogel, eine Schildkröte, die glaubt, ein Geldautomat zu sein, und einen Hamburger, der gerne über Ernährung redet. 2011 zeigt RTL Grammels Programm im Fernsehen. Er überzeugt und erhält noch im gleichen Jahr den Deutschen Comedypreis. Seine Tour-DVD erreicht Doppelplatin. Gerade ist er mit neuem Programm unterwegs.

Der Spaziergang Wir treffen ihn fünf Stunden vor seinem Auftritt auf der Spandauer Freilichtbühne. Grammel wird häufig erkannt. Ein Frau reist ihm aus der Schweiz hinterher, obwohl sie kein Ticket für die Show hat. Seine treusten Fans aus Baden-Baden bringen Gehäkeltes als Geschenk mit. Ein richtiger Spaziergang scheint nicht möglich. Wir laufen zwischen Freilichtbühne, Havel und Zitadelle im Kreis. „Manchmal fühl ich mich wie Thomas Gottschalk“, sagt Grammel über seine Popularität.