Info

Zur Person: Claudia Michelsen

Persönliches Claudia Michelsen wurde 1969 in Dresden geboren. Sie ist die Tochter einer Zahnärztin und des Komponisten Udo Zimmermann, den sie allerdings erst mit 15 Jahren kennenlernte. Der spätere Mann ihrer Mutter adoptierte sie und gab ihr seinen Namen. Claudia Michelsen lebt in Berlin mit ihren beiden Töchtern und dem Schweizer Schauspieler Anatole Taubman.

Werdegang Mit 16 Jahren zog sie aus Dresden nach Berlin zum Studium an der Schauspielschule Ernst Busch. Noch während ihrer Studienzeit debütierte sie in Rainer Simons "Die Besteigung des Chimborazo" (1989), spielte nach der Ausbildung an der Berliner Volksbühne. 1991 entdeckte sie Jean-Luc Godard für den Film in "Deutschland Neu(n) Null". 1995 erhielt sie dem Max-Ophüls-Preis als beste Nachwuchsdarstellerin für ihre Rolle in "Das schafft die nie".

Filme Claudia Michelsen spielt die Kommissarin in der ZDF-Krimiserie "Flemming" an der Seite von Samuel Finzi (seit 2009). 2000 spielte sie neben Boris Aljinovic die Hauptrolle in "Drei Chinesen mit dem Kontrabass". Bekannt wurde sie 2008 neben Devid Striesow in der Rolle der Stasi-Gefangenen Bettina im Grimme-Preis-nominierten Drama "12 heißt: Ich liebe dich". Eine Hauptrolle spielt sie in "Der Turm", diese Woche im Ersten (Regie: Christian Schwochow, Mi., 3. und Do., 4. Oktober, je 20.15 Uhr).

Spaziergang Der Weg führte vom Café "Kranzler" über den Kurfürstendamm, ein Abstecher in die Fasanenstraße, dann weiter zur Uhlandstraße und zurück bis zum Kino Astor Lounge zwischen Meineke- und Joachimstaler Straße.