ReiseNews

Frankreich: Neues Filmmuseum in Marseille

Frankreich

Neues Filmmuseum in Marseille

Dem Kino des Mittelmeerraums widmet sich ein neues Filmmuseum in Marseille. Das Museum im 1867 erbauten Château de la Buzine soll auch das Gesamtwerk Marcel Pagnols würdigen. Der Schriftsteller und Cineast kaufte das leer stehende Schloss 1941, um es in eine Stätte des Kinos zu verwandeln. Ein Rundgang führt zu typischen Orten des Kinos vom Café bis zum Kinosaal. Es werden Filmausschnitte vorgeführt, Besucher sollen auch interaktiv in Szenen mitwirken können. Im Schloss gibt es außerdem eine Mediathek und einen Kinosaal mit 350 Plätzen. In ihm werden Klassiker und aktuelle Filme junger und unbekannter Regisseure gezeigt ( www.chateaudelabuzine.com ).

Österreich

Ausstellung zu Glaube und Aberglaube in Tirol

Das gerade wiedereröffnete Museum Rablhaus am Tiroler Weerberg zeigt eine neue Dauerausstellung. Unter dem Titel "glaube.aber.glaube" gibt sie Einblicke in volksfromme und abergläubische Praktiken im Wandel der Zeit. Besucher erleben die Welt magischer Bräuche und mystischer Rituale noch bis Ende Oktober und dann wieder ab April 2012. In dem aus dem 16. Jahrhundert stammenden, einfachen Blockhaus gibt es auch heimische Bauernprodukte zu kaufen ( www.silberregion-karwendel.com ).

Ungarn

Mausoleum in Pécs ist wieder für Besucher geöffnet

Nach rund 20 Jahren ist das Zsolnay Mausoleum in Pécs in Ungarn nun restauriert und wieder für Besucher geöffnet. Das runde, mit Keramikziegeln verzierte Grabmal ist Teil des Kulturviertels, das 2010 auf dem Gelände der berühmten Porzellanfabrik von Vilmos Zsolnay eröffnet wurde. Der Sarkophag im Mausoleum ist mit dem Farbstoff Eosin überzogen und soll je nach dem Einfall der Sonnenstrahlen seine Farbe ändern. Zu dem Gebäude führt ein Weg, der von 24 Löwenstatuen gesäumt wird. Noch in diesem Jahr sollen auf dem Gelände ein Planetarium, ein Jugendstil-Café und Gebäude für Theater und Konzerte geöffnet werden ( www.pecs.hu ).