Ab in die Badehose, Herr Blatter

Soso, Herr Blatter, Sie würden also Fußballerinnen gern in knapperen Shorts sehen. Selbstverständlich nur im Interesse der Vermarktung, ganz klar, Herr Fifa-Präsident. Dann würden sich auch Mode- und Kosmetikunternehmen bereit finden, den Frauenfußball zu unterstützen, meinen Sie. Denn Sie haben festgestellt: "Heutzutage spielen hübsche Frauen Fußball. Entschuldigung, dass ich das sage." Auch im Männer-Fußball gibt es übrigens einige wirklich hübsche Jungs. Und wir Frauen fänden den Sport bestimmt gleich viel attraktiver, wenn die in engen Shorts und T-Shirts auflaufen würden. Was, das ist unbequem? Macht nix, wir müssen schließlich an neue Sponsoren denken. Auch für Fußball-Funktionäre fällt uns Frauen was ein. Eine US-Fußballerin hat Ihnen vorgeschlagen, Sie sollten Ihre Pressekonferenzen im Badeanzug geben. Zwar wird das wohl die Kosmetik-Industrie nicht unbedingt sponsern wollen. Aber vielleicht - Entschuldigung, dass ich das sage - die für "Bauch-Weg-Trainer".

Anette von Nayhauß