Schreibwettbewerb

Dr. Motte feiert mit Moon Suk die Sprache

Verstorbene Mütter, Fliegen in Spinnennetzen und Glück in Schnapsflaschen – die Themen des 2. Schreibwettbewerb „Federleicht“ waren sehr vielfältig und nicht immer leichte Kost.

Am Freitag wurden im Otto-Braun-Saal der Berliner Staatsbibliothek die Preise verliehen. Die gebürtige Südkoreanerin Moon Suk hat diesen Wettbewerb ins Leben gerufen und eine prominente Jury zusammengestellt. „Ich liebe Vorsilben und Nachsilben“, sagte sie, „deshalb ein Wettbewerb für die Sprache.“ Zur Verleihung kamen die ARD-Moderatorin Susanne Daubner, die Schriftstellerin Helga Hirsch, der Schauspieler André Hennicke, und der DJ Dr. Motte. Der sorgte am Ende dafür, dass die traurigen Geschichten nicht lange nachwirken.