Bekenntnisse

Annette Frier ist "kölsch-katholisch"

TV-Star Annette Frier, bekannt als Anwältin in der Sat.1-Serie "Danni Lowinski", beschreibt sich selbst als "typisch kölsch-katholisch".

Sie sei sehr verwurzelt in der christlichen Religion, aber auch immer auf der Suche, sagt die Schauspielerin. "Ich hatte mit acht oder neun eine sehr gläubige Phase, nach der Kommunion, da wollte ich sogar Nonne werden", erinnert sich Frier. Jeden Morgen und Abend habe sie gebetet, weil ihr das wichtig gewesen sei. Als "großen Schritt" bezeichnet die 38-Jährige, die Mutter von vierjährigen Zwillingen ist, dass sie ihre Kinder habe taufen lassen, auch wenn dies unter Schauspielern "total unpopulär" sei.

( BM )