Rocchigiani muss seine Boxerkneipe schließen

Es war Berlins berühmteste Boxerkneipe, geführt von Ralf Rocchigiani, dem älteren Bruder des legendären Ex-Boxers Graciano "Rocky" Rocchigiani.

Es war Berlins berühmteste Boxerkneipe, geführt von Ralf Rocchigiani, dem älteren Bruder des legendären Ex-Boxers Graciano "Rocky" Rocchigiani. Nach elf Jahren hat das "Rocky's Inn" an der Grolmanstraße geschlossen. Rocchigiani hat nur persönliche Erinnerungsfotos mit prominenten Stammgästen rausgenommen. Anwohner berichten, dass die Kneipe nicht mehr lief, weil der Chef sich um ein anderes Projekt kümmern musste. Ralf Rocchigiani, nur zehn Monate älter als der berühmtere Bruder, war im Herbst 2006 nach Duisburg gegangen. Er kümmerte sich um das Sportstudio, das "Rocky" übernommen hatte, es aber wegen einer Haftstrafe (verstieß mit einer Trunkenheitsfahrt zum vierten Mal gegen Bewährungsauflagen) zunächst nicht selbst betreiben konnte. Ralf sprang ein. Und hatte keine Zeit mehr für seine Kneipe. Ein Nachbar: "Schade. Wieder ist ein Stück Berlin verloren."

mut