Leute

Außenminister Steinmeier hört Till Brönner zum Frühstück

Bei welcher Musik entspannt sich Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Sonntagmorgen beim Frühstück? Nicht bei Klassik, er hört auch keine Schlager, sondern Jazz.

Gespielt und interpretiert von einem der ganz Großen unter den jungen Musikern: "Sonntags beim Frühstücken höre ich am liebsten Till Brönner ", verriet der SPD-Politiker und Vize-Kanzler am späten Sonntagabend beim Plausch in der Raucher-Lounge des ehemaligen Flughafen-Restaurants in Tempelhof. Tills Bruder Pino Brönner , der zufällig in der Nähe stand, hörte das nur zu gerne... In der Event-Lounge Airbase-1 gab es nach dem von Geiger Daniel Hope initiierten Benefizkonzert unter dem Motto "Tu was!" einen Empfang für die VIP-Gäste. Immer wieder gehörtes Thema unter den Geladenen: der beeindruckende und zu Herzen gehende Auftritt des Pianisten Menahem Pressler , der vor 70 Jahren die Nazi-Übergriffe als jüdischer Mitbürger in Magdeburg miterlebte. Er fand eine neue Heimat in Israel, sagte nach seinem Auftritt (spielte Beethoven) und den Standing Ovations der begeisterten Zuhörer: "Es ist schön, dass ich hier heute Abend Deutsch sprechen kann, denn ich liebe die deutsche Sprache." Persönliches über Popstar Robby Williams wusste Make-up-Artistin Pascale Jean-Louis zu erzählen, die mit Moderatorin Annabelle Mandeng zum Empfang kam: "Robby Williams ist ein ganz Lieber, hat große Berührungsängste. Er freut sich tierisch, wenn man ihn einfach als ,Mensch' und nicht als Star sieht."