KulturNews

Urteil: Gericht: Sing-Akademie ohne Anspruch auf Gorki-Theater

Urteil

Gericht: Sing-Akademie ohne Anspruch auf Gorki-Theater

Im Streit um ihren alten Sitz am heutigen Maxim-Gorki-Theater hat die Berliner Sing-Akademie eine Niederlage erlitten. Das Kammergericht Berlin sprach gestern der vor mehr als 200 Jahren gegründeten Chorgemeinschaft das Recht ab, sich auf dem Klageweg als Eigentümerin in das Grundbuch eintragen zu lassen. Das Grundstück in Mitte sei in der Zeit von 1945 bis 1963 enteignet worden. Die DDR sei als neuer Eigentümer aufgenommen worden. Nach der Wende ging das Grundstück auf das Land Berlin über. In erster Instanz hatte das Berliner Verwaltungsgericht der Sing-Akademie das Recht zugesprochen, sich als Eigentümerin der historischen Grundstücke in das Grundbuch eintragen zu lassen. Das Land Berlin hatte dagegen Berufung eingelegt. Das Kammergericht stellte klar, dass es nicht über die Rechtmäßigkeit der Enteignung zu entscheiden hatte.

Auszeichnung

Mendelssohn-Preis für Reich-Ranicki und Schreier

Der Kammersänger Peter Schreier und der Literaturkritiker und Autor Marcel Reich-Ranicki werden mit dem Internationalen Mendelssohn-Preis ausgezeichnet. Am 24. September wird der undotierte Preis - eine vom Bildhauer Jo Jastram geschaffene Statuette - der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung im Rahmen eines Festkonzertes unter Dirigent Kurt Masur im Leipziger Gewandhaus übergeben. Reich-Ranicki erhält den Preis in der Kategorie Gesellschaftliches Engagement, Schreier in der Kategorie Musik. Die Stiftung vergibt den Preis seit 2007, um an den Komponisten und früheren Gewandhauskapellmeister Felix Mendelssohn-Bartholdy zu erinnern.

TV-Quoten

Fußball und Nachrichten liegen ganz klar vorn

Auch wenn die deutschen Frauen spielfrei haben, kommt die Fußball-Weltmeisterschaft gut an: Das Spiel zwischen Schweden und den USA sahen laut "Meedia" 5,65 Millionen - das bescherte der ARD am Mittwoch den ersten Platz im Einschaltquoten-Ranking. Die 20-Uhr-"Tagesschau" schalteten 5,04 Millionen ein - Platz 2. Vom Fußball profitierten auch die "Tagesthemen", die in der Halbzeitpause des Matches ausgestrahlt wurden: 4,55 Mio. Zuschauer - Platz 3. Stärkster ARD-Konkurrent war das ZDF-Quiz "Rette die Million!" - 4,13 Millionen interessierten sich offenbar nicht für Fußball. RTL konnte erreichte mit "Helena Fürst - Die Anwältin der Armen" 3,80 Millionen Zuschauer.