Mittenwalde

Graf Dracula mit 67 Jahren gestorben

Graf Dracula ist tot: Ottomar Rodolphe Vlad Dracula Prinz Kretzulesco, adoptierter Nachfahr des uralten rumänischen Geschlechts, ist im Alter von 67 Jahren gestorben, bestätigte die Stadt Mittenwalde (Dahme-Spreewald).

Foto: hr/hg/zi

In seinem Schloss Schenkendorf hatte "Dracula" mit dem Deutschen Roten Kreuz "Blutsauger-Partys" veranstaltet. Vor rund einem Jahr zog er nach Königs Wusterhausen - das Schloss rund 30 Kilometer südlich von Berlin soll zwangsversteigert werden. Die Beerdigung von "Graf Dracula" ist Sonnabend in Schenkendorf geplant.

Kretzulesco war legitimes Familienmitglied der Dracula, auch ohne blutsverwandt zu sein: Eine Nachfahrin des 1447 gestorbenen Grafen aus Transsilvanien hatte ihn 1990 adoptiert. "Da ich nach ihrer Meinung typisch rumänisch aussah, entschloss sie sich, mich dem Rest der Familie vorzustellen", erzählte Kretzulesco. Aus dem gelernten Bäcker Ottomar Berbig wurde Ottomar Rodolphe Vlad Dracula Prinz Kretzulesco, Nachkomme eines Adelsgeschlechts, dessen Wurzeln Historiker bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgt haben. Seit 2003 saß "Graf Dracula" für die FDP im Kreistag von Dahme-Spreewald. Sein Motto lautete: "Ich beiß' mich durch."