Bunte Kacheln zieren U-Bahnhof

Mit einem farbenfrohen Geburtstagsgeschenk hat sich gestern der portugiesische Botschafter João Diogo Nunes Barata nach dreijähriger Amtszeit von Berlin verabschiedet. Zum 100-jährigen Bestehen hat er der BVG Fliesen aus seiner Heimat zukommen lassen. Sie schmücken nun den U-Bahnhof Deutsche Oper, der gestern Abend offiziell der Öffentlichkeit übergeben worden ist.

Der portugiesische Künstler José de Guimaraes hat den Bahnhof mit zahlreichen Fliesenwandbildern neu gestaltet. Die Dekoration schließt die aufwändigen Sanierungsarbeiten der Verkehrsbetriebe ab, die nach einem Brand im Sommer 2000 nötig geworden waren.

Im Vorraum, an den Wänden im Verbindungstunnel zwischen zwei Ein- und Ausgängen sowie auf dem Bahnhof an Stelle der Werbeflächen sind die farbigen Kunstwerke zu sehen. In Anlehnung an den Namensgeber des Bahnhofs, die Deutsche Oper, wurden viele Arbeiten des Künstlers nach Komponisten wie Wagner, Puccini, Strauß und Hindemith benannt.

Bereits vor der Eröffnung zückten gestern Fahrgäste ihre Kameras und ließen etliche U-Bahnzüge «sausen», um die bunten Fliesenarbeiten zu fotografieren. ag