BerlinRadar

Neukölln: Kritik an Baumfällungen in der Hufeisensiedlung

| Lesedauer: 5 Minuten

Neukölln

Kritik an Baumfällungen in der Hufeisensiedlung

In der Hufeisensiedlung sind in dieser Woche 55 Bäume gefällt worden. Es handelt sich um 30 Hainbuchen und 25 Bergahorne. Grund ist die denkmalgerechte Modernisierung der Unesco-Kulturerbestätte. Der Bund für Umwelt und Natur und die Bürgerinitiative "Grünes Hufeisen" kritisieren die Fällungen. Sie sprechen von einer "konzeptionslosen Sanierung". Bei der Ausweisung zum Gartendenkmal seien Belange von Naturschutz und Anwohnern weitgehend ignoriert worden. Eigentümerin der Immobilie ist die Deutsche Wohnen. Sprecherin Manuela Damianakis sagt: "Fast hundert Bäume werden zeitnah neu gepflanzt." rg

Charlottenburg-Wilmersdorf

Experten beraten öffentlich über neue Verkehrstrends

Welche Chancen ergeben sich daraus, dass die Berliner weniger mit Autos fahren und immer mehr Wege zu Fuß oder per Rad erledigen? Dieser Frage wollen am heutigen Donnerstag von 16 bis 19 Uhr Verkehrsexperten bei ihrem Treffen zum Thema "Füße Fahrrad Auto" im Amerika-Haus an der Hardenbergstraße 22-24 nachgehen. So spricht Burkhard Horn, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, über Trends und Perspektiven bei der urbanen Mobilität. Anwesend sind neben Verkehrsforschern auch die Stadträte Ephraim Gothe (Mitte, SPD) und Jens-Holger Kirchner (Pankow, Grüne) sowie Senatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD). bsm

Reinickendorf

Neue Klinik zur Rehabilitation psychisch kranker Kinder

Die erste psychosomatische Rehabilitationsklinik für Kinder und Jugendliche in Berlin soll im Sommer an der Frohnauer Straße 74-80 öffnen. Damit wird das Gebäude der seit 2010 geschlossenen Klinik Wiesengrund für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Vivantes-Humboldt-Klinikums wieder belebt. Träger der neuen Einrichtung ist die FocusReha GmbH. Die Modernisierungsarbeiten beginnen im März. Die Klinik soll 86 Plätze haben. Mit 50 neuen Arbeitsplätzen wird gerechnet. rg

Lichtenberg

Trödel-Wochenende zugunsten heimatloser Tiere

Im Tierheim Berlin am Hausvaterweg 39 wird am 5. und 6. März wieder von 11 bis 16 Uhr ein Trödel-Wochenende veranstaltet. Alle Erlöse kommen den Zwei- und Vierbeinern im Heim zugute. Zu den von Tierfreunden zur Verfügung gestellten Sachspenden gehören hochwertige Kleidung und Accessoires, Elektronik, Porzellan, Bilder, große Stofftiere und Bücher. Die Tiervermittlung hat geöffnet. rg

Marzahn-Hellersdorf

Postfiliale am Mädewalder Weg wird geschlossen

Das Postamt am Mädewalder Weg hat letztmalig am Montag, 28. Februar, geöffnet (9-13 und 14-18 Uhr). Es wird vom selben Tag an durch die Partnerfiliale im Haushaltswaren- und Geschenkartikelgeschäft an der Gutenbergstraße 6 ersetzt. Dort werden jedoch bereits seit dem 24. November Postdienstleistungen angeboten. Öffnungszeiten: Mo.-Fr., 9-19; Sbd., 9-15 Uhr. rg

Tempelhof-Schöneberg

Prignitz-Schule kooperiert mit Polizeiabschnitt

Die Prignitz-Schule an der Pöppelmannstraße hat eine neue Kooperationsvereinbarung mit dem zuständigen Polizeiabschnitt und dem Jugendamt geschlossen. Darin sind konkrete Vorhaben vereinbart wie Sportangebote, Streitschlichtung, gezielte Unterstützung von Opfern, Training zur Verkehrssicherheit und Konfliktgespräche. Ziel der Projekte ist es, Aggressionen und Straftaten bei Schülern entgegenzuwirken. kla

Mitte

Mehr Verfahren am Verwaltungsgericht

Die Zahl der Verfahren beim Verwaltungsgericht Berlin ist im Jahr 2010 gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Insgesamt wurden 16 600 Klagen eingereicht, etwa 500 mehr als im Jahr zuvor. Die durchschnittliche Verfahrensdauer sank um einen Monat auf ein knappes Jahr. Das geht aus dem Geschäftsbericht des Verwaltungsgerichts hervor. Deutlich mehr geworden sind im vergangenen Jahr die Verfahren im Asylrecht. 1170 Klagen waren 2010 anhängig, fast doppelt so viele wie 2009. Betroffen sind alle Herkunftsländer, insbesondere aber Serbien. kla

Steglitz-Zehlendorf

Umwandlungen in fünf weitere Sekundarschulen

Zehlendorf - Fünf Schulen im Bezirk werden zum im Sommer beginnenden Schuljahr 2011/2012 in integrierte Sekundarschulen umgewandelt. Dazu gehören die Nikolaus-August-Otto-Hauptschule, Alfred-Wegener-Realschule und Beucke-Realschule, die Wilma-Rudolph-Gesamtschule und die Bröndby-Gesamtschule. Nachdem jetzt auch die Bezirksverordneten der Umwandlung zugestimmt haben, ist der Weg zur Sekundarschule frei. kla

Pankow

Senat unterstützt Pläne für altes Sportgelände am Weißen See

Die bezirkseigene Sportfläche am Weißen See ist wegen Schäden an der Heizung seit Jahren nicht mehr in Betrieb. Weil das Grundstück nicht für den Schul- und Vereinssport benötigt wird, soll es künftig anders genutzt werden. Dazu ist die Zustimmung der Senatssportverwaltung erforderlich. Sie unterstütze die Pläne des Bezirksamtes, teilte eine Sprecherin der Landesbehörde mit. Nun soll das Abgeordnetenhaus über eine entsprechende Vorlage von Senator Ehrhart Körting (SPD) entscheiden. saf

Treptow-Köpenick

Zentrum für Demokratie eröffnet neue Räume

Das Zentrum für Demokratie eröffnet am 4. März in seinen neuen Räumen an der Michael-Brückner-Straße 1. Es unterstützt Initiativen, die sich für Demokratie und Pluralität einsetzen, und lädt zu Veranstaltungen ein. Das Zentrum ist Ende 2010 in den Flachbau gezogen. Schon jetzt sind Fenster und eine Jalousie beschädigt sowie die Fassade mit rechtsradikalen Parolen beschmiert worden. saf

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an folgende Adresse: bezirke@morgenpost.de

( rg )