BerlinRadar

Tempelhof-Schöneberg: Tempelhofer Feld bekommt neue S-Bahn-Station

Tempelhof-Schöneberg

Tempelhofer Feld bekommt neue S-Bahn-Station

Schöneberg - Am Tempelhofer Feld soll die S-Bahn halten. Im neuen Stadtentwicklungsplan Verkehr sei eine weitere Ringbahn-Station vorgesehen, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung dem Bezirksamt mit. Der Plan werde bis Ende 2010 ausgearbeitet. Wo der neue Bahnhof gebaut werde, stehe noch nicht fest. Die Lage nahe der Oberlandstraße, wie sie die SPD-Fraktion der Bezirksverordnetenversammlung vorgeschlagen hatte, sei günstig für die Entwicklung des Tempelhofer Feldes. saf

Neukölln

Nachbarschaftstreff für 6000 Anwohner hat sich etabliert

Der Nachbarschaftstreff "mittendrin" an der Sonnenallee 319 hat sich in der High-Deck-Siedlung nach acht Jahren fest etabliert. Er bietet den 6000 Anwohnern des Kiezes, darunter viele junge Familien mit Migrationshintergrund und viele deutsche Senioren, zahlreiche Möglichkeiten der Begegnung. So nehmen am Frauenfrühstück mittwochs viele türkischstämmige Frauen teil, Sprechstunden von Polizisten des Abschnitts 54 finden jeden Dienstag großen Widerhall. Geöffnet: Mo.-Do., 8-18 Uhr; Fr., 8-13 Uhr. Tel. 68 05 98 43. rg

Treptow-Köpenick

Baustadtrat informiert über Verkehrssituation in Adlershof

Köpenick - Wann die Unterführung am S-Bahnhof Adlershof wieder für Autos befahrbar ist und wann eine Niederflurbahn eingesetzt wird, darüber informiert Baustadtrat Rainer Hölmer (SPD) beim Bürgerforum am 28. Oktober, 18 Uhr, im Kulturzentrum Alte Schule, Dörpfeldstraße 54. Der zuständige Projektleiter der Deutschen Bahn beantwortet Fragen zum Baugeschehen. saf

Lichtenberg

Bezirk pflanzt bis Jahresende Robinien, Linden und Birken

Im Bezirk sollen bis Jahresende noch 32 neue Bäume gepflanzt werden. Die Kosten betragen insgesamt 25 000 Euro. Sie stammen aus Ausgleichszahlungen von Investoren für die Versiegelung von Flächen und Fällung von Bäumen. Baustadtrat Andreas Geisel (SPD): "Die Standorte für die Neupflanzungen wurden größtenteils von Anwohnern vorgeschlagen." Gepflanzt werden unter anderen sieben Robinien an der Warnemünder Straße, vier Linden an der Weseler Straße, vier Birken an der Orankestraße sowie Kiefern, Eschen und Erlen. rg

Schülerköche kämpfen um den Erdgaspokal

Berliner Schülerköche beteiligen sich auch 2010 am Erdgaspokal. 16 Hauptstadt-Teams werden um die kulinarischen Punkte wetteifern. Beginn ist am 16. November um 14 Uhr in Lichtenberg. Bis Anfang Dezember zeigen alle Teams in fünf Veranstaltungen ein erstes Mal ihr Können. Sie müssen aus der Vorgabe Salat, Pasta und Creme sowie einem festgelegten Warenkorb binnen 120 Minuten ein Drei-Gänge-Menü zaubern. Die fünf besten Teams qualifizieren sich für das Landesfinale. bsm

Pankow

CDU unterstützt Kinder- und Jugendeinrichtungen

Mit der Aktion "Prenzelmännchen" hilft die CDU Prenzlauer Allee in diesem Herbst Kinder- und Jugendeinrichtungen. Die Kita "Erdnuckel" in der Choriner Straße sei renoviert worden, teilt der Ortsvorsitzende Torsten Kühne mit. Am vergangenen Wochenende sei eine Abstellanlage für Kinderwagen in der Kita "Am Wasserturm" an der Knaackstraße errichtet worden. saf

Mitte

Schönheitscheck für die Quadriga auf Brandenburger Tor

Von heute an wird die Quadriga auf dem Brandenburger Tor einer sorgfältigen Inspektion unterzogen. Dabei werden nicht nur Schäden erfasst und bewertet, sondern auch eine Oberflächenreinigung und Wartungsarbeiten erledigt. Wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung weiter mitteilt, werden die Arbeiten bis zum 2. November dauern. Die originale Quadriga wurde 1945 durch den Krieg vollständig zerstört. Die Reste sind 1950, bis auf wenige Einzelteile, verschrottet worden. Die Berliner Bildgießerei Noack hatte die Quadriga 1958 unter Verwendung der originalen Formen wiederhergestellt. bsm

Friedrichshain-Kreuzberg

Wissenschaftler sollen bei Parkgestaltung beraten

Der Baumbestand im Volkspark Friedrichshain soll erneuert werden, weil viele Pappeln aus der Nachkriegszeit nicht mehr standsicher sind. Die Linken-Fraktion in der BVV will, dass die Erneuerung durch die Fakultät "Ökologie" der TU Berlin wissenschaftlich begleitet wird. Der Antrag ist am Mittwoch Thema bei der Sitzung der BVV. saf

Spandau

Jugendgeschichtswerkstatt recherchiert zu Stolpersteinen

Ende Oktober werden 15 Stolpersteine in Spandau verlegt. Sie erinnern an Opfer des Nationalsozialismus, darunter an die Apothekerfamilie Siegmann, an Erna und Max Jacobi, Paula und Theodor Hirschfeld, an Erich Meier und Regina Postrong. Die Steine weisen auf den letzten frei gewählten Wohnort der Betroffenen hin. Die Jugendgeschichtswerkstatt Spandau hat zur Recherche über den Lebensweg der Opfer beigetragen. An den Stolpersteinen finden im November und Dezember Gedenkveranstaltungen statt (Tel. 33 60 76 10). saf

Reinickendorf

Umgestürzte Bäume auf Waldpfaden bleiben liegen

Im Tegeler Forst werden quer liegende Bäume und abgebrochene Äste nicht von den Waldwegen und Trampelpfaden entfernt. Sie gehörten zu den waldtypischen Erlebnissen, teilte das Forstamt auf Nachfrage des Bezirksamtes mit. Lediglich die Hauptwege im Wald würden geräumt, auf ihnen werde einmal im Jahr eine Baumschau durchgeführt. Die CDU-Fraktion in der BVV hatte gefordert, dass Gefahrenstellen durch quer liegende Bäume auf den Wanderwegen zügiger als bisher beseitigt werden. saf

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an folgende Adresse: bezirke@morgenpost.de