BerlinRadar

Reinickendorf: Paracelsus-Bad feiert 50-jähriges Bestehen mit einer Party

Reinickendorf

Paracelsus-Bad feiert 50-jähriges Bestehen mit einer Party

Wer heute seinen 50. Geburtstag feiert, darf unentgeltlich ins Paracelsus-Bad an der Roedernallee 200/204 und kann sich im Friseursalon des Bades sogar noch kostenlos die Haare schneiden lassen. Friseurin Eva Jaroszweski feiert selber ihren 50. Geburtstag, und auch das Bad wird 50 Jahre alt. Das Paracelsus-Bad war der erste Hallenbad-Neubau in Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg (an der Kasse ist dazu unentgeltlich eine Broschüre erhältlich). Deshalb ist am Jubiläumstag heute von 6.30 bis 22.30 Uhr geöffnet. Von 10 bis 12 Uhr wird Puppentheater geboten, von 14 bis 18 Uhr gibt es Kinderschminken und Aktionen für Familien, ab 18 Uhr steigt im Foyer eine Party, die bis Mitternacht dauert. bsm

Charlottenburg-Wilmersdorf

Raucherentwöhnungskurse im Rathaus Wilmersdorf

Zusammen mit der gemeinnützigen Pinel GmbH bietet das Gesundheitsamt kostenlose Raucherentwöhnungskurse nach der Schlusspunktmethode an. Die Kurse finden im Rathaus Wilmersdorf am Fehrbelliner Platz 4 statt. Die Teilnehmer treffen sich zwölf Mal. Die Abendkurse beginnen am 21. Oktober und am 11. November jeweils um 18 Uhr. Informationen und Anmeldung bei Jörg Olschewski unter Tel.834 11 19 oder Jolei@t-online.de bsm

Bauarbeiten auf der Hardenbergstraße

Noch etwa zwei Wochen dauert die Fahrbahnsanierung auf der südlichen Fahrbahn der Hardenbergstraße zwischen Ernst-Reuter-Platz und Knesebeckstraße. Der Fahrzeugverkehr wird in beiden Richtungen einspurig geführt. Auch die Busse verkehren. Im gesamten Baustellenbereich besteht Halteverbot. bsm

Pankow

Beauftragte kümmert sich um bürgerschaftliches Engagement

Das Amt für Umwelt und Natur hat eine Beauftragte für bürgerschaftliches Engagement bekommen. Gabriela Gleuer (Tel. 902 95 64 59) soll den Kontakt zu den verschiedenen Bürgerinitiativen halten, die sich für Grünflächen und Straßenbäume einsetzen. Sie werde die Bearbeitung von Anfragen und Beschwerden der Pankower koordinieren, sagte Bürgermeister Matthias Köhne (SPD). Mit der Beauftragten erfüllt das Bezirksamt einen Beschluss der BVV. saf

Neukölln

Buschkowsky spendet Preisgeld für Ricam-Hospiz

Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) hat dem Ricam-Hospiz 5000 Euro gespendet. Der Betrag stammt aus dem Preisgeld des mit 10 000 Euro dotierten Gustav-Heinemann-Bürgerpreises, den er im April verliehen bekam. Mit dem Geld sollen die 15 Zimmer des Hospizes Klimaanlagen bekommen. Das Hospiz an der Neuköllner Delbrückstraße 22 liegt in einer Dachetage. Besonders im Sommer heizen sich die Räume sehr auf. Auch weitere Gäste machten sich auf der Spenden-Gala im Hotel Estrel vor kurzem für das Hospiz stark, sodass das Geld für fünf klimatisierte Patientenzimmer eingesammelt wurde. bsm

Treptow-Köpenick

Jugendliche können sich für Umweltpreis bewerben

Köpenick - Mädchen und Jungen aus Schulklassen und Arbeitsgemeinschaften im Bezirk können sich für den Schülerumweltpreis 2011 bewerben. Das Thema lautet: "Der Klimawandel und seine Auswirkungen für Mensch, Tier und Natur". Nach den Herbstferien sollen die Ausschreibungsunterlagen den Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen zur Verfügung gestellt werden, teilte das Bezirksamt mit. saf

Mitte

Filmclips informieren Besucher über die Hackeschen Höfe

Für Besucher der Hackeschen Höfe steht ab 6. November das neue Informationssystem "Pearls" bereit. Es bietet ein bis zwei Minuten lange Filme zur Architektur und Geschichte des Areals. Die Clips geben auch Einblicke hinter die Fassaden. An sechs Standorten in den Höfen sind Informationsstelen und Wandtafeln installiert. Erforderlich für "Pearls" ist ein internetfähiges Handy. saf

Neukölln

Museum stellt sich im neuen Shopping-Center vor

Weil das Museum Neukölln weiterhin in Neukölln-Nord präsent sein will, wird das Mobile Museum vom kommenden Dienstag an seine Ausstellung "Das Museum Neukölln in Britz" zeigen. Ausstellungsort ist das neue Shopping-Center Neuköllner Tor an der Karl-Marx-Straße 231-235. Das Kulturzentrum auf dem Gutshof Britz wird in der Schau auf 24 Bild- und Texttafeln vorgestellt. Die Ausstellung ist bis 13. November zu sehen (Mo.-Sbd., 8-20 Uhr). bsm

Friedrichshain-Kreuzberg

Künstler spenden 600 Werke für Versteigerung

Für die 15. "Kunstauktion zugunsten von Projekten für Migranten und Flüchtlinge" der evangelischen Kirche am 23. und 24. Oktober in der Heilig Kreuz Kirche, Zossener Straße 65, sind rund 600 Kunstwerke gespendet worden. 100 davon wird Künstler und Autor Detlef Gosselck am 24. Oktober versteigern (14 bis circa 18 Uhr). Darunter sind Werke von Kani Alavi, Elvira Bach, Christo und Jeanne-Claude, Johannes Grützke, Bernhard Heisig und Kurt Mühlenhaupt. Schirmherren der Aktion sind Bischof Markus Dröge und der Leiter des Grips-Theaters, Volker Ludwig. Der Galerieverkauf und die Vorbesichtigung der in die Auktion kommenden Werke sind am 23. Oktober von 12 bis 18 Uhr. Weitere Infos unter: www.kunstauktion.ekbo.de bsm

Lichtenberg

Fünf weitere Stolpersteine werden verlegt

Fünf weitere Stolpersteine zur Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus werden in den kommenden Wochen verlegt. Eine Messing-Gedenkplatte wird beispielsweise vor dem Haus Grafenauer Weg 39 in Karlshorst auf dem Bürgersteig für Hermann Jochade eingelassen. Der Gewerkschafter war im KZ Sachsenhausen ums Leben gekommen. An den Antifaschisten Arthur Dreyer soll vor dem Haus Schöneicher Straße 11 a ein Stolperstein erinnern. rg

Vier Wochen lang Engpass auf der Falkenberger Chaussee

Die Fahrbahnsanierung auf der Falkenberger Chaussee wird fortgesetzt. Ab kommenden Montag soll die Asphaltdecke zwischen Welsestraße und Prendener Straße in zwei Bauabschnitten erneuert werden. Dazu wird jeweils ein Fahrstreifen komplett gesperrt. Für die Arbeiten sind insgesamt vier Wochen vorgesehen. rg

Marzahn-Hellersdorf

Kinder und Jugendliche verschönern ihre Siedlung

Der Kinder- und Jugendrat in Marzahn-Nordwest setzt sich für die Verschönerung des Stadtteils ein. Schmierereien und Vandalismusschäden sollen beseitigt werden. Deshalb haben sich die Kinder und Jugendlichen vorgenommen, Bänke, Mülleimer, Stromkästen, Betonflächen und Laternen zu gestalten, unter anderem im Clara-Zetkin-Park. Das Projekt wird aus dem Programm "Soziale Stadt" des Quartiermanagements gefördert und vom Natur- und Umweltamt fachlich begleitet. Grundkenntnisse für ein schöneres Wohnumfeld soll ein dreitägiger Workshop vom 20. bis 22. Oktober, jeweils 11-16 Uhr, vermitteln. Infos unter kiju@qm-marzahnnordwest.de. rg

Spandau

Anwohner können Vorschläge für Grünfläche machen

Die alten Industriebahngleise auf dem Mittelstreifen der Streitstraße sind demontiert worden. Jetzt soll die entstandene Freifläche gestaltet werden. Anwohner können dazu Vorschläge auf einer Bürgerversammlung mit Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU) machen, zu der die CDU Spandau am 22. Oktober, 16.30 Uhr, ins Café Havelblick, Havelschanze 3, einlädt. saf

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an folgende Adresse: bezirke@morgenpost.de