Berliner des Tages

Es klingt übertrieben, ist aber wahr: Existenzgründer Reiner Matthias baut seit gestern für 1,1 Millionen Euro Waggons für die seit 1898 bestehende Lokalbahn der von vielen Berlinern geschätzten Nordsee-Ferieninsel Langeoog. Die erste Schweißnaht am Längsträger eines der der im historischen Look neu entstehenden Wagen mit behindertengerechten Zustiegen legte der Schweißer Dieter Gehrke. Der 50-Jährige steht zu seinem Chef: "Er hat mit seinen 47 Jahren gutes Stehvermögen und den nötigen fachlichen Durchblick." Ohne Bankkredite, aber mit dem Engagement seiner Mitarbeiter hat Reiner Matthias die von Bombardier verlassene 8000 Quadratmeter große Halle in der "Factory village" mit 900 Meter Bahngleisen an der Holzhauser Straße in Reinickendorf übernommen und die FWM Fahrzeugwerke GmbH gegründet. Dabei halfen dem Diplomingenieur für Elektro- und Antriebstechnik 20 Jahre Berufserfahrung bei der Bahn, bei Adtranz und Bombardier an diesem Standort. Dass er vor zwei Jahren seinen heute 25 Mitarbeitern den Weg zum Arbeitsamt ersparen konnte, hat die Waggonbauer, Elektrotechniker und Schweißer motiviert. Die Auftragsbücher sind voll. Es werden schwarze Zahlen geschrieben. Und so soll es nach dem Wunsch von Reiner Matthias auch bleiben. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Denn in der Halle warten Straßenbahnen und Triebwagen aus Berlin, Potsdam, Düsseldorf, Stuttgart und aus dem fernen Norrköping und Göteborg auf ihre Reparatur.

hajo