SPD-Politiker Rainer Papenfuß ist tot

Der frühere SPD-Politiker Rainer Papenfuß ist am Sonntag im Alter von 61 Jahren verstorben. Fünf Jahre war der Jurist im Rathaus Schöneberg parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion. Dann, am 15. Januar 1981, sollte er Karriere machen und im umzubildenden Senat des Regierenden Bürgermeisters Dietrich Stobbe (SPD) das Amt des Finanzsenators erhalten.

Doch er scheiterte bei der Wahl. Vier SPD-Senatorenkandidaten bekamen an jenem Tag nicht die erforderliche Stimmenmehrheit. Papenfuß übernahm zwar unter Stobbes Nachfolger Hans-Jochen Vogel noch für viereinhalb Monate die Rolle des Senatskanzleichefs. Aber nach dem Amtsantritt des «Regierenden» Richard von Weizsäcker (CDU) am 11. Juni 1981 musste der SPD-Mann aus Reinickendorf der Politik Lebewohl sagen.

Er arbeitete fortan als Rechtsanwalt und Notar unter anderem für die Evangelische Kirche. MM