Nachrichtensender N 24 zieht an den Potsdamer Platz

Die Medienstadt Berlin wird ein wenig greifbarer. Ab Herbst will der Nachrichtenkanal N24 aus gläsernen Studio- und Redaktionsräumen am Potsdamer Platz senden.

Die Medienstadt Berlin wird ein wenig greifbarer. Ab Herbst will der Nachrichtenkanal N24 aus gläsernen Studio- und Redaktionsräumen am Potsdamer Platz senden. Guillaume de Posch, der Vorstandsvorsitzende der ProSiebenSat.1 Group, zu der N 24 gehört, stellte jetzt die allerdings noch gänzlich leeren Etagen an der Eichhornstraße vor.

Es gehört ein wenig Fantasie dazu, sich vorzustellen, dass in den unteren beiden Etagen des Debis-Gebäudes ein Newsroom, Regieräume sowie Moderations- und Talkshow-Flächen entstehen sollen. Nun sollen auf insgesamt fünf Stockwerken, das sind 7400 Quadratmeter, 250 Arbeitsplätze installiert und verkabelt werden. Passanten können zukünftig zuschauen, wie Fernsehen gemacht wird. Erwogen wird dabei, von einem Floß auf der Wasserfläche hinter dem Gebäude den Wetterbericht zu übertragen. Im Online-Bereich ist der Auftakt zur neuen Informationspolitik schon gemacht. Vergangenen Donnerstag startete das Nachrichtenportal N24.de mit neuem Format. Der Nutzer kann sich Nachrichtenbeiträge als Videoclip ansehen, kommentieren und eigenes Material hochladen. Momentan sitzt N24 noch an der Oberwallstraße in Mitte.

pag