Computer-Stress

Ursula von der Leyen warnt vor Dauer-Erreichbarkeit im Job

Immer ereichbar: Firmen sollen ihre Mitarbeiter nach dem Willen der Arbeitsministerin vor Stress durch Handys und PCs besser schützen.

Angesichts zunehmender Stressbelastung von Arbeitnehmern hat Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) von Unternehmen klare Regeln zum Umgang mit Smartphones, Handys und Computern gefordert. „Das Arbeitsschutzgesetz verlangt mit seinem knallharten Strafenkatalog von jedem Chef, dass er Körper und Geist seiner Mitarbeiter aktiv schützt – werktags genauso wie am Wochenende“, sagte die Ministerin der „Bild“-Zeitung (Dienstagsausgabe).

In der Praxis bedeute dies, es müsse „glasklare Regeln“ geben, zu welchen Uhrzeiten ein Mitarbeiter erreichbar sein müsse und wann er dafür einen Ruheausgleich bekomme, sagte von der Leyen. Dazu zähle auch, festzulegen, wann ein Mitarbeiter Mails checken müsse und wann es in Ordnung sei, dass er sich später darum kümmere. Die neue Technik stelle kein Problem für die Gesundheit dar, fügte von der Leyen hinzu: „Wir müssen nur lernen, vernünftig damit umzugehen“, sagte sie.