Wählergunst

Grüne fallen auf schlechtesten Wert seit Monaten

Sieben Prozentpunkte haben die Grünen laut Emnid-Umfrage seit Mai eingebüßt. Mit der Piratenpartei hat sich ein bedrohlicher Konkurrent auf die bundespolitische Bühne gedrängelt.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Die Grünen sind in der Wählergunst bundesweit auf den schlechtesten Wert seit März abgestürzt. Im repräsentativen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich im Auftrag der Zeitung „Bild am Sonntag“ erhebt, erreichen sie nur noch 16 Prozent.

Das ist ein Minus von einem Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche und sogar sieben Prozentpunkte weniger, als noch im Mai dieses Jahres.

Einen Prozentpunkt hinzugewonnen hat im Vergleich zur Vorwoche die FDP. Die Liberalen kommen jetzt auf 4 Prozent, würden damit aber den Wiedereinzug in den Bundestag verpassen. Stabil bei 9 Prozent liegt weiterhin die Piratenpartei.

Werte von Union, SPD und Linkspartei bleiben stabil

Unverändert sind auch die Werte für Union (32 Prozent), SPD (28 Prozent) und Linkspartei (7 Prozent). Die sonstigen Parteien landen bei 4 Prozent.

Emnid befragte vom 6. bis zum 12. Oktober 2350 Personen.

Auch in der vergangene Woche veröffentlichten Forsa-Umfrage hatten sich die Umfragewerte der Piratenpartei auf hohem Niveau (acht Prozent) stabilisiert – in der im Auftrag von "Stern" und RTL durchgeführten Begfragung erreichten die Grünen Befragung 17 Prozent.

Experten sind der Auffassung, dass vor allem die Grünen unter der Erfolgswelle der Piratenpartei zu leiden haben.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen

Meistgelesene