Statistik

Jedes sechste deutsche Kind ist von Armut bedroht

Von 13 Millionen Kindern, die in Deutschland aufwachsen, gilt jedes sechste als armutsgefährdet. Besonders betroffen sind Kinder von Alleinerziehenden.

Foto: dpa

In Deutschland gilt jedes sechste Kind als von Armut bedroht. Das geht aus einem Bericht über die Lebenslage von Kindern in der Bundesrepublik hervor, den das Statistischen Bundesamt vorgestellt hat. Danach sind 15 Prozent der über 13 Millionen Kinder und Jugendlichen armutsgefährdet.

Das bedeutet, dass das Netto-Einkommen in ihrem Elternhaus unter dem Schwellenwert von 11.151 Euro pro Jahr liegt. Die meisten armutsgefährdeten Kinder leben in Haushalten von Alleinerziehenden. Mehr als jedes dritte Kind, das nur von Mutter oder Vater betreut wird, gilt als armutsgefährdet.

Deutschland hat so wenig Kinder wie kein anderes Land Europas

Wie aus den Daten außerdem hervorgeht, wachsen in Deutschland gemessen an der Gesamtbevölkerung so wenig Kinder und Jugendliche auf wie in keinem anderen Land Europas . Nur 16,5 Prozent der über 81 Millionen Menschen in der Bundesrepublik sind jünger als 18 Jahre.

Im Nachbarland Frankreich liegt der Anteil der Kinder und Jugendlichen an der Gesamtbevölkerung über 22 Prozent. Dort wird bereits seit den frühen 80er-Jahren versucht, mit gezielter Familienpolitik die Geburtenrate zu steigern. Auch Großbritannien, die Niederlande sowie die skandinavischen Länder kommen auf einen Anteil von mehr als 20 Prozent.

Die meisten Kinder und Jugendlichen leben in der Türkei. Fast jeder dritte (31,2 Prozent) der über 72 Millionen Türken ist laut der Übersicht jünger als 18 Jahre.

Geburterückgang ist im Osten dreimal so hoch wie im Westen

Der Bericht zeigt auch auf, in welchen Regionen Deutschlands die Geburtenrate besonders rückläufig ist: Während im Westen Deutschlands seit 2000 die Zahl der Kinder um 10 Prozent sank, fiel der Rückgang im Osten mit 29 Prozent deutlich gravierender aus.

Auch in den Familienstrukturen unterscheiden sich West und Ost: Im alten Bundesgebiet leben nach dem jüngsten Mikrozensus 2010 noch 79 Prozent der Minderjährigen bei ihren verheirateten Eltern. In den neuen Ländern sind dies hingegen nur noch 58 Prozent. Fast jedes vierte Kind im Osten (24 Prozent) lebt bei einem alleinerziehenden Elternteil – im Westen sind dies hingegen 15 Prozent.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen