Chen Guangcheng

Chinesischer Dissident offenbar in US-Botschaft geflohen

Der aus seinem Hausarrest geflohene Bürgerrechtler Chen Guangcheng soll sich einer Menschenrechtsgruppe zufolge in Peking aufhalten.

Foto: REUTERS

Ein aus seinem Hausarrest geflohener chinesischer Dissident befindet sich einer Menschenrechtsgruppe zufolge unter US-Schutz in Peking. Dies habe ein Informant aus dem Umfeld des gesuchten blinden Bürgerrechtlers Chen Guangcheng mitgeteilt, erklärte die in Texas ansässige Organisation ChinaAid am Sonnabend. Ranghohe Vertreter Chinas und der USA hätten bereits Gespräche über den Fall aufgenommen.

Die US-Regierung äußerte sich bislang nicht zu Medienberichten, wonach Chen in die US-Botschaft in der chinesischen Hauptstadt geflohen ist. Auch die chinesische Regierung äußerte sich nicht zu dem Fall, der den China-Besuch von US-Außenministerin Hillary Clinton und Finanzminister Timothy Geithner in der kommenden Woche belasten könnte.

Chen kämpft seit Jahren gegen Zwangsabtreibungen. Er befand sich seit seiner Haftentlassung im September 2010 in seinem Haus in Linyi in der östlichen Provinz Shandong unter Hausarrest.