Ägypten

Nackt-Bloggerin schockiert mit Anti-Kopftuch-Aktion

Foto: dpa / dpa/DPA

Als die Ägypterin Aliaa al-Mahdi sich nackt in ihrem Blog präsentierte, gab es einen Aufschrei der Entrüstung. Jetzt plant sie eine neue provokante Aktion.

Die in Ägypten als "Nackt-Bloggerin" bekannt gewordene Aliaa al-Mahdi sorgt mit einer neuen Aktion gegen Kopftücher für Aufsehen.

In ihrem Blog „Tagebuch einer Rebellin“ rief sie am Montag Frauen auf, ihr Fotos mit und ohne Kopftuch zu schicken. Dann sollten sie dazu erklären, warum sie sich für die Verschleierung entschieden haben und warum sie das Tuch nun wieder ablegen wollen.

Sie werde dann alles zusammen in ihrem Blog veröffentlichen. Al-Mahdi hatte im November mit Nacktfotos im Internet eine heftige Kontroverse in Ägypten ausgelöst. Sie hatte ein Foto von sich veröffentlicht, auf dem sie nichts anderes trug als Seidenstrümpfe, rote Ballerinas und eine Haarspange.

Wegen dieses Tabubruchs wurde sie online beschimpft und bedroht. Im Internet wurde sie als "Prostituierte" oder als "geistesgestört" bezeichnet, selbst liberale Politiker verurteilten den Schritt.

Im November 2011 hatten sich spontan israelische Frauen mit der 20-jährigen Bloggerin solidarisch erklärt. Mit einem Banner mit der Aufschrift "Liebe ohne Grenzen" hatten sie sich nackt fotografieren lassen.

( dpa/sara )

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos