Gipfel-Entscheidung

Kroatien gehört ab Juli 2013 zur EU

Noch vor Endes dieses Jahres soll ein offizieller Beitrittsvertrag mit dem Balkanland geschlossen werden. Ab Juli 2013 würde Kroatien dann zur EU gehören.

Foto: dpa / dpa/DPA

Kroatien soll als 28. Mitgliedsland in die Europäische Union (EU) aufgenommen werden. Der EU-Gipfel in Brüssel gab am Freitag grünes Licht für den Beitritt. Das Balkanland wird nun voraussichtlich im Juli 2013 dem Kreis der EU-Länder beitreten.

Kroatien mit rund 4,4 Millionen Einwohnern hatte im Jahr 2005 die Beitrittsverhandlungen aufgenommen. Die EU-Kommission hatte vor zwei Wochen erklärt, Kroatien erfülle alle Bedingungen für einen Beitritt und empfahl den Staats- und Regierungschefs die Aufnahme. Das Adria-Land wäre nach Slowenien der zweite Nachfolgestaat Ex-Jugoslawiens, der EU-Mitglied wird.

Die Unterzeichnung eines Beitrittsvertrages soll "noch vor Jahresende“ erfolgen, erklärte der EU-Gipfel. Gleichzeitig wird aber betont, dass Kroatien seine Reformbemühungen fortsetzen müsse, „insbesondere was den Justizbereich und die Grundrechte betrifft“. Dazu richtete der EU-Gipfel einen Kontrollmechanismus ein.

Über diesen soll die EU-Kommission überwachen, dass Zagreb seine Zusagen bis zur Ratifizierung des Beitrittsvertrages gegenüber der EU einhält. In Kroatien selbst muss der Beitritt noch durch eine Volksabstimmung von der Bevölkerung gebilligt werden.