Naher Osten

Atomkonflikt: Außenminister Maas warnt vor Krieg mit Iran

Außenminister Heiko Maas (SPD) warnt angesichts der verstärkten Urananreicherung durch den Iran vor einer militärischen Eskalation.

„Alle müssen jetzt verantwortungsbewusst handeln“: Außenminister Heiko Maas mahnt den Iran, nicht weiter zu eskalieren.

„Alle müssen jetzt verantwortungsbewusst handeln“: Außenminister Heiko Maas mahnt den Iran, nicht weiter zu eskalieren.

Foto: Kay Nietfeld / dpa

Berlin.  Außenminister Heiko Maas hat vor einer militärischen Eskalation des Atomkonflikts mit dem Iran gewarnt. „Alle müssen jetzt verantwortungsbewusst handeln, sonst besteht die Gefahr, dass wir die Ausfahrt zu einer friedlichen Konfliktlösung verpassen“, sagte der SPD-Politiker unserer Redaktion.

Am Wochenende hatte der Iran leistungsstärkere Zentrifugen zur Urananreicherung in Betrieb genommen – und sich damit weiter aus dem internationalen Atomabkommen von 2015 zurückgezogen .

Maas: Teheran soll „zur vollen Einhaltung“ des Abkommens zurückkehren

Maas betonte, es wäre „das völlig falsche Signal, wenn der Iran weitere Verpflichtungen aus der Wiener Vereinbarung nicht mehr einhalten will“. Teheran solle „zur vollen Einhaltung“ des Atomabkommens zurückkehren. Noch sei es möglich, eine Lösung zu finden, sagte der Außenminister, „aber das können wir Europäer nicht im Alleingang leisten, während die anderen immer höher pokern“.

Mit dem bewussten Bruch des Atomdeals will der Iran in erster Linie die europäischen Vertragspartner Frankreich, Großbritannien und Deutschland weiter unter Druck setzen. Sie sollen einen Weg finden, wie im Handel mit dem Iran die US-Sanktionen umgangen werden können.