Atomabkommen

EU schickt Hilfspaket über 50 Millionen Euro in den Iran

Nach dem Rückzug der USA aus dem Atomabkommen, will die EU den Iran überzeugen, daran festzuhalten – mit Hilfen von 50 Millionen Euro.

Nachdem die USA scharfe Sanktionen gegen den Iran eingeführt hat, will die EU die islamische Republik mit dem Hilfspaket davon überzeugen, am Atomabkommen festzuhalten.

Nachdem die USA scharfe Sanktionen gegen den Iran eingeführt hat, will die EU die islamische Republik mit dem Hilfspaket davon überzeugen, am Atomabkommen festzuhalten.

Foto: Christian Ohde / imago/Christian Ohde

Brüssel.  Um den Iran zum Festhalten am Atomabkommen zu bewegen, hat die EU ein 50 Millionen Euro schweres Hilfspaket auf den Weg gebracht.

In einem ersten Schritt sollen mit acht Millionen Euro unter anderem kleine und mittlere Unternehmen unterstützt werden, wie die zuständige EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Weitere zehn Millionen Euro sind unter anderem für Projekte im Umwelt- und Gesundheitsbereich vorgesehen. Die EU sei fest entschlossen, die Zusammenarbeit mit dem Iran fortzusetzen, kommentierte EU-Chefdiplomatin Federica Mogherini.

Aufkündigung der USA gefährdet den Profit Irans

Der Iran hatte zuletzt angekündigt, nur dann am Abkommen zum Verzicht auf eine Atombombe festhalten zu wollen, wenn er weiter ausreichend davon profitiert. Nach dem einseitigen Rückzug der USA ist dies allerdings nicht mehr sicher, da die Entscheidung von Präsident Donald Trump mit der Wiedereinführung von scharfen Wirtschaftssanktionen gegen den Iran verbunden ist. (dpa)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen

Meistgelesene