WM 2018

Behörden: Migranten nutzen Fußball-WM zur Einreise in die EU

WM-Ticket-Inhaber können visafrei nach Russland einreisen. Das haben offenbar mehrere Migranten ausgenutzt, um in die EU einzureisen.

Helsinki/St. Petersburg.  Mehrere Menschen haben nach Erkenntnissen der finnischen Behörden die Fußball-WM in Russland genutzt, um von dort illegal in die EU einzureisen und Asyl zu beantragen. Finnland ist Teil des Schengen-Raumes, der in der Regel das kontrollfreie Reisen in einem Großteil der EU ermöglicht.

Wie der Grenzschutz des nordeuropäischen Landes mitteilte, handelt es sich bei den fünf aufgegriffenen Migranten um Bürger aus Nigeria, Marokko und China. Zwei Marokkaner seien nach einem mehrstündigen Marsch durch den Wald über die grüne Grenze eingereist, sagte ein Grenzschutzsprecher „Spiegel Online“ zufolge. Ein Chinese habe demnach ein Flugzeug von Russland nach Helsinki bestiegen.

Russland gewährt während der WM eine visafreie Einreise

Ähnliche Fälle habe es aber offenbar auch in den baltischen Staaten und in Polen gegeben.

11 Fakten zur deutschen Nationalmannschaft

Wer ist der teuerste Spieler, wie viel Länderspiele hat das Team absolviert, wer stand am häufigsten auf dem Platz - alle Infos.
11 Fakten zur deutschen Nationalmannschaft

Möglich sei die Einreise in den Schengen-Raum gewesen, weil Russland WM-Zuschauern aus dem Ausland eine visafreie Einreise gewährt, um ihnen den Besuch des Sportereignisses zu ermöglichen. Statt eines Visums benötigen WM-Besucher eine Fan-ID. Ausländische WM-Ticket-Besitzer erhalten diese Fan-ID automatisch. (rtr/jkali)