Parteispitze

Grünen-Politikerin Anja Piel will Parteichefin werden

Die Grünen-Fraktionschefin in Niedersachsen hat ihre Kandidatur für den Bundesvorsitz angekündigt. Sie gehört dem linken Flügel an.

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im niedersächsischen Landtag, Anja Piel, will für den Parteivorsitz kandieren.

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im niedersächsischen Landtag, Anja Piel, will für den Parteivorsitz kandieren.

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

Hannover.  Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im niedersächsischen Landtag, Anja Piel, will für den Bundesvorsitz ihrer Partei kandieren. Das sagte sie der „Hannoverschen Allgemeine Zeitung“. Die Grünen wählen auf ihrem Parteitag Ende Januar in Hannover eine neue Doppelspitze.

Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck will dabei Parteichef Cem Özdemir ablösen, der nicht wieder antritt. Um den zweiten Chefposten konkurrierten bisher die derzeitige Vorsitzende Simone Peter vom linken Parteiflügel und die Bundestagsabgeordnete Baerbock aus Brandenburg, die wie Habeck zum Realo-Flügel zählt. Piel wird dem linken Flügel zugerechnet.

Warnung vor Nabelschau

Die 52-Jährige warnte vor Flügeldebatten: „Eine Nabelschau hilft uns nun wirklich nicht weiter“, sagte sie dem Blatt und warb dafür, das soziale Profil ihrer Partei zu schärfen. „Wir Grünen haben bei den Themen Umwelt- und Klimaschutz gute Zustimmungswerte, während Fragen der Gerechtigkeit und auch der Sozialpolitik von den Wählerinnen und Wählern noch nicht genug wahrgenommen werden.“ Dabei habe ihre Partei sehr gute Konzepte zu den Themen Gesundheitspolitik, Bürgerversicherung oder frühkindlicher Erziehung. (dpa)