Familien

Regierungsreport bestätigt steigende Kinderarmut

Berlin. Während der Regierungszeit der großen Koalition ist das Armutsrisiko von Kindern weiter gestiegen. Das geht aus dem neuen Familienreport der Bundesregierung hervor. Danach sind 19,7 Prozent der Kinder und Jugendlichen armutsgefährdet. Verglichen mit der Angabe von 2010 ist das eine Steigerung um 1,5 Prozentpunkte. Damit wachsen fast drei Millionen Kinder und Jugendliche unter schwierigen Bedingungen auf.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.