Zuwanderung

Im Januar kamen weniger Flüchtlinge als in Vormonaten

Noch immer kommen viele Flüchtlinge über die bayerische Grenze nach Deutschland. Es sind jedoch weniger als in den Vormonaten. (Archivfoto)

Noch immer kommen viele Flüchtlinge über die bayerische Grenze nach Deutschland. Es sind jedoch weniger als in den Vormonaten. (Archivfoto)

Foto: Armin Weigel / dpa

Trotz geringerer Zuwanderungszahlen im Januar könnte auch in diesem Jahr die Zahl von einer Million Flüchtlingen erreicht werden.

Berlin.  Im Januar sind pro Tag rund 2500 Asylbewerber nach Deutschland eingereist, das geht aus einer Auflistung der Bundespolizei hervor. Insgesamt stellte die Behörde bis Montag (11. Januar) 27.358 Einreisen fest. Dies waren im Durchschnitt pro Tag 2487 Menschen.

Zwar handelt es sich um deutlich weniger Flüchtlinge als im Sommer und Herbst vergangenen Jahres, als über längere Zeit mehr als 8000 Menschen pro Tag nach Deutschland kamen. Hielte der Zuzug jedoch in dieser Größenordnung an, würden auch in diesem Jahr rund eine Million Menschen nach Deutschland kommen.

2015 war die Millionenmarke sogar übertroffen worden. Die Bundesregierung sucht nach Wegen, um den Zustrom zu begrenzen. Vertreter aller Koalitionsparteien haben erklärt, es müsse in diesem Jahr eine spürbare Reduzierung der Flüchtlingszahlen in geben. (rtr)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos