Urteil

Zwangsverrentung von Hartz-IV-Empfänger erlaubt

Hartz-IV-Empfänger können von Jobcentern vorzeitig in Rente geschickt werden und müssen dann Abschläge bei der Altersrente akzeptieren. Das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel fällte am Mittwoch ein entsprechendes Grundsatzurteil (AZ: B 14 AS 1/15 R). Ein Hartz-IV-Empfänger aus Duisburg hatte gegen das Jobcenter prozessiert, weil er gegen seinen Willen vorzeitig mit 63 statt mit 65 Jahren in Rente geschickt wurde. Seine abschlagsfreie Regelaltersrente von rund 924 Euro reduziert sich dadurch um etwa 77 Euro.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen