London

Queen kündigt ersten Staatsbesuch in Irland an

Foto: Getty Images / Getty Images/Getty

Der Irland-Besuch von Queen Elzabeth II. ist von großer symbolischer Bedeutung. Hundert Jahre lang hat kein englischer Monarch mehr Irland besucht.

Die britische Königin Elizabeth II. hat nach Angaben des Buckingham-Palastes eine Einladung zu ihrem ersten Staatsbesuch in Irland angenommen. Die Entscheidung war lang erwartet worden und hat hohe Symbolkraft: Seit 1911 hat Irland kein amtierender britischer Monarch mehr besucht. Nach Angaben von Gewährsleuten ist ein dreitägiger Aufenthalt im Mai geplant.

Die Queen werde von ihrem Ehemann Prinz Philip begleitet, teilte das Königshaus am Freitag mit. Die irische Präsidentschaft bestätigte den geplanten Besuch. Der britische Botschafter in Irland, Julian King, erklärte, die Einladung zeige, wie gut sich das Verhältnis zwischen den beiden Staaten in den vergangenen Jahren entwickelt habe.

1911 hatte sich der britische König George V. sechs Tage lang in Dublin aufgehalten. 1922 wurde Irland unabhängig.

( dapd/bs )