Terrorwarnung

Al-Qaida nimmt Wall-Street-Banker ins Visier

Steht New York ein neuer Anschlag bevor? US-Ermittler befürchten nach Hinweisen einen Angriff auf das Herz des Kapitalismus, die Wall Street.

Sicherheitsbehörden in den USA haben die Banken an der Wall Street und deren Spitzenpersonal vor möglichen Anschlägen des Terrornetzwerks al-Qaida gewarnt. Entsprechende Drohungen kämen von der Gruppe al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel, sagte ein Sicherheitsvertreter der Nachrichtenagentur AFP in Washington. "Wir sind wachsam und haben Warnungen angesichts dieser gewalttätigen Pläne herausgegeben“, sagte er weiter. Er bestätigte damit einen Bericht des US-Senders NBC.

Nach NBC-Informationen fürchten US-Vertreter vor allem, dass Attentäter Pakete mit Sprengstoff oder gefährlichen Chemikalien an die Wall-Street-Unternehmen schicken könnten. Mögliche Ziele wie etwa die Banken Goldman Sachs, Citigroup, JP Morgan Chase und Barcley's seien von der Bundespolizei FBI gewarnt worden. Insbesondere seien verschärfte Sicherheitsvorkehrungen in den Posteingangsstellen empfohlen worden. Ganz besonders seien dabei Paketsendungen aus dem Jemen im Visier, berichtete NBC.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos
Beschreibung anzeigen