Episode 23

Immer Hertha – Goldelse trifft falschen Zehner

Sportlich kommt Hertha BSC nicht vom Fleck, aber immerhin wird die Zukunftsstrategie des Klubs geschärft. Das Update im Podcast. 

Besser, ja – gut genug, nein. Hertha BSC beißt sich an chronisch harmlosen Kölnern die Zähne aus und tritt eine Woche nach der Bielefeld-Blamage weiter auf der Stelle. Dabei hatte sich Trainer Bruno Labbadia extra etwas Neues einfallen lassen und setzte in der Offensive auf eine ungewohnte Formation.

Warum dieser Schachzug nicht richtig aufging? Darüber sprechen die Morgenpost-Redakteure Jörn Lange und Michael Färber in der neuen Folge des „Immer Hertha“-Podcasts. So viel vorab: Darin, dass Dodi Lukebakio auf der Zehner-Position falsch aufgehoben war, werden sich die beiden Fußball-Experten schnell einig.

Kontroverser verläuft die Diskussion in Bezug auf Herthas „Projekt Goldelse“ – die Suche nach einer erfolgreichen Klub-Strategie bis 2025. Warum ist die jüngste Mitarbeiterbefragung ein vernünftiger Schritt? Welche Stoßrichtung haben die darin gestellten Fragen? Und welche Konsequenzen sind zu erwarten? Die Antworten gibt’s im Podcast.

Viel Spaß beim Reinhören!

( BM )