"Video Music Award"

Spears schnappt Perry MTV-Popvideo-Preis weg

Große Augen bei Katy Perry: Den Preis des Fernsehsenders MTV für das beste Popvideo hat nicht sie, sondern Britney Spears gewonnen.

Foto: REUTERS

Britney Spears hat bei den "MTV Video Music Awards" den Preis für das beste Popvideo gewonnen. Die Sängerin, die im Dezember 30 wird, nahm die Trophäe für ihr Video „Till the World Ends“ entgegen. Artig dankte sie im Nokia Theatre in Los Angeles ihren Eltern, ihren Kindern, ihrem Produzenten, aber zuerst „Gott, dass er mich gesegnet hat“.

Die mit gleich zehn Nominierungen als große Favoritin gehandelte Katy Perry räumte immerhin drei Preise ab. Auch Lady Gaga konnte sich freuen. Ihr Musikvideo „Born This Way“ brachte ihr eine Auszeichnung in der Kategorie „Weibliches Video“ ein. Im vorigen Jahr hatte sie mit 13 Nominierungen einen Rekord in der Geschichte der Videopreise des Ex-Musiksenders aufgestellt.

Gaga eröffnete auch die Show. Sie kam aber diesmal nicht im Fleischkostüm wie im letzten Jahr, sondern als Mann. Mit angeklebten Koteletten, Bierflasche und qualmender Zigarette mimte die 25-Jährige, die eigentlich Stefani Germanotta heißt, einen derben Italoamerikaner.

Beyoncé sorgte kurz vor Beginn der Show für eine Überraschung: Die US-Sängerin und ihr Ehemann Jay-Z erwarten ein Kind. Nach ihrer Bekanntgabe fand sich die 29-Jährige zur Verleihung auf dem roten Teppich ein. In ein wallendes rotes Kleid gehüllt, hielt sich die schwangere R&B-Sängerin ihren Bauch. Beyoncé und Jay-Z sind seit drei Jahren verheiratet.