Datingshow

„Bachelorette“: Erster Kuss und viel Machogehabe in Folge 3

| Lesedauer: 3 Minuten
Johanna Ewald
Das ist die Bachelorette 2022

Das ist die Bachelorette 2022

In der neunten Staffel der Bachelorette (RTL) sucht Sharon Battiste nach ihrem Traummann. Wer die Schauspielerin ist und welches Schicksal die 30-Jährige prägt, zeigt das Video.

Beschreibung anzeigen

In der dritten Folge fällt der erste Kuss. Doch das Niveau sinkt weiter. Der „Bachelorette“ scheint es jedoch trotzdem zu gefallen.

Köln. Das Muskelgespiele geht weiter. In der dritten Folge „Die Bachelorette“ sorgt diesmal Kandidat Umut Tekin für Stress. Auf einem Gruppendate an Bord eines Katamarans schnappt er sich Bachelorette Sharon Battiste und wird sehr direkt: „Legst du viel Wert in einer Beziehung auf Sex?“, will er wissen. Die Bachelorette schaut ihn verwirrt an: „Na klar“, sagt sie. „Stehst du direkt auf schnelle Nummer?“, fragt er weiter. Ja, sie brauche Abwechslung. „Und stehst du auf verbotene Sachen?“ – „Ja“, antwortet sie und grinst.

Was einigen ungut aufstoßen würde, scheint der 30-Jährigen zu gefallen. „Irgendwie ist er ganz anders als die anderen Jungs“, resümiert sie über das vorangegangene Gespräch. Umut findet: „Es kribbelt“.

Noch mehr unangenehme Tänze bei der Bachelorette

Einen unangenehmen Höhepunkt erfährt das Ganze, als Umut mit seinen Tanzkünsten versucht zu beeindrucken – und Tom Bober plötzlich ebenso die Bachelorette antanzt. Das scheint ein Ding zu sein, in dieser Staffel. Und so beginnen die Männer, sich ständig gegenseitig die Frau zum Tanzen auszuspannen. Das wirkt wie peinliches „Gockelgehabe“.

„Ach Leute, was soll ich sagen, auf einmal war ich in dieser Situation gefangen“, so Sharon Battiste schmuntzelnd. Beim Zuschauer löst die Situation weniger Humor und viel mehr Abiparty-Vibes mit zu viel Körperkontakt und Alkohol aus – Sachen, die man gern vergisst.

Auch die anderen Herrschaften sehen das Verhalten kritisch: „Ich fand heute, Umut, dass du dich dermaßen in den Vordergrund gedrängt hast und die Ellenbogen ausgefahren hast (…) Ich sage dir, 80 Prozent der Leute hier sind davon abgefuckt!“, konfrontiert Sport- und Fitness-Kaufmann Philipp Krause den 25-Jährigen. Dieser versteht allerdings nicht, warum er Rücksicht nehmen soll, „wenn ich den Vibe verspüre und ich einfach mal ich sein kann“.

Erster Kuss und Rose vorab

Im Kontrast dazu steht das super-romantische Date mit Jan Hoffmann. Der 31-jährige Florist stieg in der ersten Folge als erster Kandidat aus dem Auto aus, um die Bachelorette kennenzulernen. Ihr Wunsch, bei einem Mann im Arm zu liegen und zu knutschen, geht nach einem Rundflug – wie soll es auch anders bei „Die Bachelorette“ sein – auf einer Yacht in Erfüllung. Der erste Kuss dieser Staffel. Eine Rose, und damit das Weiterkommen, gibt’s dazu. „Es harmoniert mit dem Küssen. Sie hat schöne, volle Lippen“, resümiert Jan.

Weniger begeistert sind davon allerdings die Mitstreiter, denen er erzählt: „Kurz einmal angezüngelt. Aber nicht zu viel, Bruder. Aber ich hab’ brutale Zunge. Keine Sorge." Wenige beglückwünschen ihnen, die meisten schimpfen.

Irgendwie hat man den Eindruck, für die Bachelorette 2022 wurden Männer aus der Steinzeit importiert. Wobei das keinesfalls ein Affront gegen die Männer dieser Zeit sein soll, aber anders ist dieses Machogehabe kaum zu erklären. Schade, dass sich das Format offenbar selbst abschaffen möchte. Dabei sollte man doch meinen, dass man aus der Staffel mit Schwanenschläger-Bachelor Sebastian Preuss genug gelernt hat.

Keine Rose gab es diesmal übrigens für Maurice Furkert, Philipp Krause und Yannick Syperek.

So liefen die ersten Bachelorette-Folgen:

Dieser Artikel erschien zuerst auf waz.de.