Fernsehen

"The Masked Singer": So funktioniert die TV-Show mit Masken

"The Masked Singer" wurde dank des Rate-Konzepts zum nationalen und internationalen TV-Hit. So läuft die Kostüm-Sendung genau ab.

Von Duygu Ayrikcil
The Masked Singer: Das sind die Masken der Stars

The Masked Singer- Das sind die Masken der Stars

Wer steckt unter den Masken? Die spektakulären Kostüme der Masked Singer ziehen die Zuschauer wieder in ihren Bann. Wir zeigen sie in voller Pracht.

Beschreibung anzeigen

Köln.  "The Masked Singer" geht am Dienstag, 16. Februar in die vierte Runde. In der neuen Staffel treten wieder zehn maskierte Prominente auf der Bühne gegeneinander an. In dem Format geht es allerdings nicht nur darum, wer mit seinem Gesang am meisten punkten kann – es handelt sich vor allem um ein Ratespiel, bei dem die kostümierten Stars identifiziert werden sollen.

Lesen Sie dazu: "The Masked Singer": Das sind die Masken der vierten Staffel

"The Masked Singer": So streng sind die Verträge der prominenten Kandidaten

In dem Format steht Anonymität an oberster Stelle. Die Teilnahme an der Sendung geht mit einem Vertrag einher, der es den Promis sogar untersagt, ihren Familien und Freunden von ihrer Teilnahme an der ProSieben-Produktion zu erzählen. Demnach treten die Kandidaten auch ausschließlich in bis zu 25 Kilogramm schweren Verkleidungen auf die Bühne, um ihre Person nicht preiszugeben.

Lesen Sie dazu: "The Masked Singer": Sohn verriet Sarah Lombardi in der Kita

Die Masken sind allerdings mit Hinweisen gespickt. Neben den Outfits liefern auch die Vorstellungsvideos erste Tipps auf deren Identitäten. Dabei rätseln nicht nur Zuschauer darüber, wer sich in den Outfits verbergen könnte, sondern auch die Juroren.

In der vierten Staffel sitzen Ruth Moschner und Rea Garvey am Jury-Pult. Hinzu kommt wöchentlich ein neuer Gast. Beim Small-Talk mit der Jury werden die Stimmen der aktuellen Kandidaten verzerrt.

"The Masked Singer": Erst bei den Exits fallen die Masken

Auch wenn das Rätselraten das Besondere an der Show ist, handelt es sich dennoch um einen Talentwettbewerb: Jeder Star hat einen eigenen Auftritt – beim Singen bleibt die Stimme unverfälscht. Da allerdings nicht nur Sänger und Sängerinnen, sondern Promis aus verschiedensten Bereichen des Rampenlichts teilnehmen, können ungeübte Performer ihren Gesang mit extravaganten Performances ausgleichen und so doch noch überzeugen.

Während dieser Minuten müssen sich die unbekannten Künstler ins Zeug legen, denn: Derjenige, der die wenigsten Stimmen der Zuschauer erhält, muss die Sendung verlassen. Erst beim Exit nimmt der Promi seine Maske ab und gibt seine Identität preis. Die anderen schlüpfen die kommende Woche wieder in ihre Kostüme.

Finale: Auch der "The Masked Singer"-Sieger wird enttarnt

Dieses Prinzip wird bis zum Halbfinale fortgeführt. Dann duellieren sich die übrig gebliebenen Promis – so auch im großen Finale. Der Gewinner geht ebenfalls aus einer Zuschauer-Abstimmung hervor. Am Schluss wird auch der Sieger der Staffel enttarnt.

"The Masked Singer" - So lief die dritte Staffel