Sängerin

Sarah Lombardi gewinnt Sat.1-Show „Dancing on Ice“

Sarah Lombardi wurde als Favoritin auf den Sieg bei „Dancing on Ice“ gehandelt. Im Finale der Sat.1-Show wurde sie der Rolle gerecht.

“Dancing on Ice“: Sarah Lombardi gewinnt mit einer sehr überzeugenden Leistung.

“Dancing on Ice“: Sarah Lombardi gewinnt mit einer sehr überzeugenden Leistung.

Foto: Ralf Juergens / Getty Images

Köln.  Endlich nicht mehr ewige Zweite: Sarah Lombardi nimmt häufig an Fernsehshows teil – und musste sich immer mit dem zweiten Platz vergnügen: Sowohl bei DSDS, bei dem sie gegen ihren späteren Mann Pietro Lombardi verlor, als auch bei „Let’s Dance“ fünf Jahre später, war das so. Doch bei „Dancing on Ice“ wurde alles anders – und wie es das wurde

Die Sängerin Sarah Lombardi hat die Show gewonnen. Im Finale auf Sat.1 setzte sich die 26-jährige Sängerin gegen zwei Konkurrenten durch. Der Musiker John Kelly (Kelly Family, 51) und das Model Sarina Nowak (25) wurden Lombardi allerdings nicht gefährlich. Schon im Vorfeld war Sarah Lombardi als Favoritin gehandelt worden.

„Dancing on Ice“ ähnelt „Let’s Dance“

Dabei hatte es im Verlauf der aktuellen Staffel nicht immer nach einem Sieg ausgesehen: Eine Muskelverletzung hatte Lombardi zu einer Pause gezwungen. Doch statt auszuscheiden, kam die Sängerin zurück.

„Dancing on Ice“ lief seit dem 6. Januar. Das Konzept ähnelt dem der RTL-Tanzshow „Let's Dance“. Prominente wurden von Trainern im Eislaufen geschult und mussten gegen die Konkurrenz im Paarlauf bestehen.

Fünf Fakten über Pietro und Sarah Lombardi

Für Sarah Lombardi war das Grundprinzip der Show also nicht ganz neu. Die ehemalige Teilnehmerin von „Deutschland sucht den Superstar“ war auch schon bei „Let’s Dance“ an den Start gegangen.

Auch dabei war sie erfolgreich, musste sich 2016 allerdings im Finale geschlagen geben. Sie belegte bei der Tanz-Show mit ihrem Partner Robert Beitsch den zweiten Platz hinter Victoria Swarovski mit Erich Klann.

Auch Lombardis Einlage sorgte für einen emotionalen Moment in der Show: Nachdem sie bereits in der ersten Runde die volle Punktzahl einsackte, schaffte sie es danach, sich sogar noch zu toppen. Zu „I have Nothing“ von Whitney Houston zeigte Lombardi ihr Gesangstalent und tanzte dazu auf deim Eis. Gänsehautmoment.

Dann sagt die Showerfahrene: „Ich bin so traurig, weil ich gerade zum letzten Mal hier auf dem Eis stehe.“ Die Jury überzeugte es: 10 Punkte!

„Dancing on Ice“: Diese Prominenten nahmen in der aktuellen Staffel teil:

  • Sarah Lombardi (Sängerin)
  • Aleksandra Bechtel (Moderatorin)
  • Kevin Kuske (Bobsportler)
  • Timur Bartels (Schauspieler)
  • Detlef „D!“ Soost (Choreograf)
  • John Kelly (Musiker)
  • Sarina Nowak (Model)
  • Désirée Nick (Kabarettistin)

„Dancing on Ice“ – Timur Bartels Brief rührte zu Tränen

Im Finale wurde es jedoch nicht nur bei der Siegerehrung emotional. Denn die Moderatorin Marlene Lufen zitierte in der Sendung auf einem Brief des Teilnehmers Timur Bartels. Die anderen Kandidaten waren von den emotionalen Zeilen Bartels’ teils zu Tränen gerührt.

Timur Bartels verließ „Dancing on Ice“ für seinen sterbenden Vater. Deshalb war er auch nicht in der Abschlusssendung dabei. Der Show-Teilnehmer hatte seinen Brief an Zuschauer, seine Mitstreiter und die Jury gerichtet.

„Bereits vor der ersten Live-Show wusste ich, dass mein Vater schwer krank ist“, schrieb Bartels. Er habe sich dennoch dafür entschieden, an der Sendung teilzunehmen. Sein Vater sei stolz gewesen und habe Bartels auch beim Training besucht oder Videos davon angesehen.

Er habe gehofft, dass sein Vater aus einem Koma aufwache, doch „leider ist er gestorben und ich würde alles tun, um ihn wieder zurückzuholen“, zitierte Moderatorin Marlene Lufen aus dem Brief. „Jede Kür habe ich für ihn gemacht“, hieß es weiter. Er hoffe, dass das Publikum dabei Spaß gehabt habe.

Halle wurde plötzlich still

Die ganze Halle war plötzlich still. John Kelly rührte der Brief so sehr, dass er seinen Auftritt Bartels und seinem Vater widmete.

Im Verlauf der Staffel zeigte die Show „Dancing on Ice“: Wir brauchen dringend gute Castingshows. In der Jury saß unter anderem Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt, Beauty-Expertin Choreograf Cale Kalay und Tanz-Experte Daniel Weiss.

Judith Williams wechselte mit der Teilnahme an der Show quasi die Rollen. Sie war Kandidatin bei „Let’s Dance“ und nun selbst Jurorin in einer Tanz-Show. In „Die Höhle der Löwen“ nimmt sie seit Jahren auch die Rolle als Jurorin ein. Über die Gründer-Show bei Vox sagt Williams: „Ich weiß in zehn Minuten, ob ich investiere“.

Für die kommende Staffel von „Let’s Dance“ werden nach und nach die ersten Kandidaten bekanntgegeben. Auch Oliver Pocher tanzt in der neuen Staffel „Let’s Dance“. Die ehemalige Siegerin Victoria Swarovski moderiert 2019 weiter „Let’s Dance“. (dpa/ac)