Fernsehen

Langer Applaus für Kachelmann bei „Riverboat“-Comeback

Jörg Kachelmann ist nach seinem Freispruch zurück im TV. Am Freitag moderierte er im MDR mit Kim Fisher eine neue Folge „Riverboat“.

Jörg Kachelmann und Kim Fisher moderieren jetzt wieder wöchentlich „Riverboat“.

Jörg Kachelmann und Kim Fisher moderieren jetzt wieder wöchentlich „Riverboat“.

Foto: Sebastian Willnow / dpa

Leipzig.  Nach achtjähriger Pause hat der frühere ARD-Wetterexperte Jörg Kachelmann am Freitagabend sein Comeback im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gegeben. Zusammen mit seiner Kollegin Kim Fisher moderierte er die Talkshow „Riverboat“ im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR)– und wurde vom Publikum warm empfangen.

Ungewöhnlich lang fiel der Applaus zum Start der Sendung aus. Co-Moderatorin Fisher hauchte Kachelmann zusätzlich ein Küsschen über den Tisch zu. Er selbst begann die Sendung mit den Worten „Freundschaft und guten Abend“, Fisher handhabte es frecher: „Neues Jahr, altes Gesicht – da ist er wieder, Jörg Kachelmann.“

Jörg Kachelmann hat Glücksbringer mitgebracht

Seit acht Jahren war der einstige Wetterexperte nicht mehr im TV zu sehen gewesen. Seine Ex-Freundin hatte ihn 2010 der Vergewaltigung bezichtigt. Es kam zum Prozess, der 2011 mit einem Freispruch für Kachelmann endete.

„Wie ist denn so die erste halbe Minute?“, wollte Fisher von ihm wissen. „Ja, es geht, es geht“, sagte Kachelmann. „Ich hab’ einen Glücksbringer mitbekommen.“ Einen blauen Engel aus Tonpapier, eine Gemeinschaftsproduktion von seinem Kind und dessen Großmutter.

Kachelmann und Fisher zeigen Fotos von früher

Der 60-jährige Kachelmann war bereits von 1999 bis 2004 und 2007 bis 2009 als Moderator für das „Riverboat“ tätig. Während der ersten Zeit moderierte er bereits an der Seite von Kim Fisher, später begleitete er zusammen mit Tagesschau-Sprecher Jan Hofer die Gäste durch den Abend.

An ihre gemeinsamen „Riverboat“-Auftritte erinnerten Fisher und Kachelmann mit Fotos von früher. „Man sieht, ich sah schon früher aus wie ein überfahrener Dromedar und es hat sich nicht gebessert, tut mir leid“, scherzte Kachelmann.

Zu Gast war unter anderem Rüdiger Hoffmann

Jörg Kachelmann und Kim Fisher ersetzen Schauspielerin Stephanie Stumph sowie Susan Link und Jörg Pilawa. Sie werden künftig wöchentlich „Riverboat“ moderieren.

Der „Zeit“ sagte Kachelmann, dass er „Lampenfieber“ vor der ersten Sendung habe.

In der Auftaktsendung waren sieben Gäste im Studio. Zum Start dabei:

  • Rüdiger Hoffmann (Kabarettist)
  • Andreas Kieling (Tierfilmer und Abenteurer)
  • Stefanie Stappenbeck (Schauspielerin)
  • Adele Neuhauser (Schauspielerin)
  • Gunther Emmerlich (Entertainer und Opernsänger)
  • Gunter Kahlo (Trüffeljäger)
  • Helmut Lotti (belgischer Crossover-Star)

Freispruch nach Vergewaltigungs-Vorwürfen

Für Jörg Kachelmann ging damit eine lange Abstinenz von den TV-Bildschirmen zu Ende. Kachelmann war von 1994 bis 2010 das prägende Gesicht für die Wettervorhersage in der ARD. Im März 2010 wurde der Wetterexperte der Vergewaltigung seiner Ex-Freundin bezichtigt und festgenommen. Gegen Kachelmann wurde Anklage erhoben. Im November gab er daher bekannt, nicht mehr im Fernsehen moderieren zu wollen.

2011 wurde Kachelmann freigesprochen. Seine Ex-Freundin und auch der Medienkonzern Axel Springer mussten Kachelmann Schadensersatz zahlen. Gegen Kachelmanns Ex-Geliebte wurde wegen Freiheitsberaubung vorgegangen, die Ermittlungen wurden aber eingestellt.

Die „Riverboat“-Folge mit Jörg Kachelmann in der MDR-Mediathek.

(tki)