Football

Super Bowl: Fünf Millionen Dollar für 30 Sekunden Werbung

1985 blieb der Bildschirm im NFL-Finale für 60 Sekunden „schwarz“. Für Werbetreibende wäre das heute wohl eine mittlere Katastrophe.

Von Katharina Weber
Super Bowl Werbung - Top 5

Super Bowl Werbung - Top 5

Beschreibung anzeigen

Berlin.  In den vergangenen zehn Jahren sind die Kosten für einen 30-Sekunden-Werbespot beim Super Bowl-Finale fast stetig angestiegen. Nach Angaben des Statistik-Portals Statista lagen die Kosten im Jahr 2007 noch bei 2,39 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2017 haben Werbetreibende schon 5,05 Millionen US-Dollar hinblättern müssen.

Am 20. Januar 1985 blieben die Fernsehbildschirme für 60 Sekunden „schwarz“. Die National Broadcasting Corporation (NBC) wollte den Zuschauern eine Minute Pause schenken, um an den Kühlschrank oder ins Bad gehen zu können, ohne etwas zu verpassen.

Fernsehgesellschaft verzichtete auf 600.000 Dollar

„Es werde ein schwarzes Bild zu sehen sein und zu leiser Musik das Ticken des Sekundenzeigers zu hören sein“, erklärte das Unternehmen vorab. Mit dieser Aktion verzichtete die Fernsehgesellschaft auf Werbeeinnahmen in Höhe von 600.000 Dollar.

Am 4. Februar 2018 findet das 52. Finale der Football-Profiliga NFL statt. In Minneapolis, im US-Bundesstaat Minnesota, im hohen Norden der USA, treffen die Titelverteidiger New England Patriots im Super Bowl auf die Philadelphia Eagles. Der Fernsehsender ProSieben sendet ab 20.15 Uhr einen Countdown und überträgt das Spiel ab 22.50 Uhr live.

Neben den etwas schrägen und besonderen Werbespots sorgen auch die Show-Acts während der Halbzeitpausen immer wieder für Diskussionsstoff. In diesem Jahr darf die Sängerin Pink (38) erstmals die US-Nationalhymne beim Super Bowl singen.

„M&M´s“ zeigen Ausschnitt ihres neuen Werbespots

Pink werde die Hymne vor Anpfiff der Partie vortragen, teilte die US-Footballliga NFL mit. Im vergangenen Jahr hatte der Country-Star Luke Bryan die Hymne gesungen, auch Lady Gaga, Kelly Clarkson und Alicia Keys gehören zu Pinks Vorgängern. In der Halbzeitpause wird in diesem Jahr Justin Timberlake auftreten.

Einen ersten Einblick in die diesjährige Werbung lieferte das Unternehmen „Mars Deutschland“. Der Konzern veröffentlichte einen kurzen Werbespot für „M&M´s“. In dem 15-sekündigen Spot suhlt sich US-Schauspieler Danny DeVito in Schokolade. Was sich die Werbetreibenden in diesem Jahr noch alles haben einfallen lassen, ist spätestens am 4. Februar beim 52. Super Bowl-Finale zu sehen. (mit dpa)