Quotenmeter-Tasse

Jan Böhmermann weint vor Glück über kuriosen Preis

Jan Böhmermann weint dem Anschein nach vor Glück. Er hat die Quotenmeter-Fernsehtasse gewonnen. Die was ..? Ja, den Preis gibt es.

Jan Böhmermann hat es tatsächlich geschafft: Eine Quotenmeter-Fernsehtasse ist nun seine. In einem Video vergießt er Tränen des Glücks. (Archivfoto aus dem Jahr 2013)

Jan Böhmermann hat es tatsächlich geschafft: Eine Quotenmeter-Fernsehtasse ist nun seine. In einem Video vergießt er Tränen des Glücks. (Archivfoto aus dem Jahr 2013)

Foto: imago stock&people

Berlin.  In der Aufzählung wichtiger Fernsehpreise in der Wikipedia fehlte er bislang, doch mit Jan Böhmermanns Hilfe könnte sich das ändern. Der 35-jährige Moderator vergießt vermeintlich überwältigt vor Gefühlen Tränen des Glücks, weil er die Quotenmeter-Fernsehtasse gewonnen hat. „Ich habe das Ding geholt. Endlich! Nach all den Jahren“, sagt er in einem auf Facebook und Twitter verbreiteten Video.

In den Reaktionen zu dem Film finden sich viele Fragezeichen. Ein Teil hat den schluchzenden Moderator erst gar nicht verstehen können. Und die anderen fragen sich: Was hat er gewonnen? Böhmermann verschafft einem Fernsehpreis Aufmerksamkeit, der zum 13. Mal vergeben wird und trotzdem, bislang außerhalb der Szene nur den Leser von Quotenmeter.de bekannt war. Die Gewinner erhalten tatsächlich eine Tasse.

36.000 Nutzer hatten abgestimmt

36.000 Nutzer haben dort nach Angaben des Branchendienstes abgestimmt, um die Sieger in verschiedenen Kategorien zu küren. Im vergangenen Jahr waren es nach eigenen Angaben 25.000. Auch Fans von Cartoonist Ralph Ruthe stolperten über den Fernsehpreis: Ruthe gewann in Kategorie „Bester Webchannel“, die im vergangenen Jahr eingeführt worden ist.

Zusätzliche Aufmerksamkeit kann das Online-Fernsehmagazin auch gebrauchen. Nach Zahlen der IVW sind die Besucherzahlen und die Seitenabrufe in den vergangenen Monaten fast kontinuierlich zurückgegangen.

„Neo Magazin Royale“ hat auch gewonnen

Nur ein Schelm würde unterstellen, dass Böhmermann sich lustig macht über diesen Preis, der in seiner Sammlung bisher fehlte. Oder auch nicht fehlte: Sein „Neo Magazin Royale“ im ZDF hatte im vergangenen Jahr den Sieg in der Kategorie „Beste Show mit einer Laufzeit von maximal einer Stunde“ geholt und wiederholte den Erfolg. Also ein paar Tassen für Böhmermann. Zumindest ZDFNeo war das im vergangenen Jahr auch aufgefallen.

Vielleicht ist die Freude aber auch dem Umstand geschuldet, dass der Preis für den besten Moderator im vergangenen Jahr an einen guten Böhmermann-Bekannten ging: Olli Schulz, mit dem Böhmermann gemeinsam die Talkshow „Schulz & Böhmermann“ und die Radiosendung „Fest & Flauschig“ produziert. Vor Glück geweint haben sie dabei noch nicht. (law)