Goldene Kamera

Klaas Heufer-Umlauf kritisiert Hape Kerkeling für TV-Schelte

Hape Kerkeling rechnete im vergangenen Jahr mit der ungeliebten TV-Branche ab. Klaas Heufer-Umlauf findet dafür nun deutliche Worte.

Im Interview mit der Goldenen Kamera sprechen Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt (von links) über ihre Arbeit bei ProSieben und Hape Kerkeling.

Im Interview mit der Goldenen Kamera sprechen Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt (von links) über ihre Arbeit bei ProSieben und Hape Kerkeling.

Foto: Marius Becker / dpa

Berlin.  In einem Interview mit der Redaktion der Goldenen Kameraäußern sich Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt zu ihrer neuen Sendung „Die beste Show der Welt“ und ihrem Arbeitgeber ProSieben. Deutliche Worte findet Heufer-Umlauf zu Hape Kerkeling.

„Ach ja, der Hape – alle waren so gemein zu ihm! Dabei hat ihn doch niemand gezwungen, es mit den Psychopathen, Drogensüchtigen und Narzissten in der Branche auszuhalten. Er hätte ja auch arbeiten gehen können“, sagt Klaas Heufer-Umlauf. Der 31-Jährige spielt damit auf ein Gespräch von Kerkeling mit dem „Spiegel“ im vergangen Jahr an.

Hape Kerkeling hatte mit TV-Branche abgerechnet

Darin rechnete der bekannte Moderator ein Jahr nach seinem Abschied vom Fernsehen mit der ungeliebten Branche ab: „Wenn Sie mich jetzt fragen, ob ich mich wohlgefühlt habe in meinen Shows, dann lautet die Antwort: nein.“ In den Sendern sei er auf Menschen getroffen, „die gewisse Störungen aufwiesen und in verantwortlichen Positionen saßen.“ Schon bei seiner ersten Show im Jahr 1984 sei ihm klar gewesen, dass er das nicht ewig machen werde. „So schnell ich kann, will ich da wieder raus“, habe er sich gedacht. „Und das waren halt jetzt 30 Jahre.“

Unter TV-Kollegen stießen Kerkelings Äußerungen auf Unverständnis. Auch Klaas Heufer-Umlauf scheint kein Mitleid mit Kerkeling zu haben, sondern macht sich im Interview mit der Goldenen Kamera mehrfach über den Altmoderator lustig. Auf die Frage, ob die Moderatoren auch mit 50 in Rente gehen wollen würden, teilt Heufer-Umlauf erneut aus: „Und ich möchte mich wie Hape mit 50 mit einem Künstlerschal in eine TV-Show setzen, meinen Geburtstag dort öffentlich feiern und mich trotzdem richtig darüber beschweren, wie scheiße alles und das TV im Besonderen ist. Anschließend pilgere ich über den Jakobsweg – mit dem Auto.“

Klaas Heufer-Umlauf fühlt sich bei ProSieben wohl

In dem Interview berichtet das Moderatorenduo auch über ihre Arbeit bei ProSieben. Nach dem Rückzug von Stefan Raab habe es zwar ein paar hektische Tage gegeben, aber ProSieben würde keinen Druck auf sie ausüben. „Wir machen die Dinge, die wir für richtig halten“, so Klaas Heufer-Umlauf. Von ihrer neuen Sendung „Die beste Show der Welt“ würden sie viel erwarten. „Wir gehen davon aus, dass das Ganze erfolgreich wird. Denn mit dem Titel setzen wir uns einem gewissen Druck aus, den wir probieren, in Erfolg umzuwandeln“, erzählt Joko Winterscheidt weiter.

Zufrieden scheinen die beiden Entertainer mit ihrem Arbeitgeber zu sein: „Wir fühlen uns bei ProSieben wohler als irgendwo anders. Ich weiß, dass das unsere Verhandlungsposition schwächt – aber diese Ehrlichkeit wird trotzdem erlaubt sein. Wir werden da bleiben, solange wir dürfen“, sagt Klaas Heufer-Umlauf zur Goldenen Kamera. (jha)