Verleihung

Deutscher Filmpreis 2016: Das sind die Nominierten

In Berlin werden Ende Mai beim Deutschen Filmpreis wieder die begehrten Lolas verliehen. Am Freitag wurden die Nominierten verkündet.

Die Schauspielerin und Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Iris Berben,hat am Freitag die Nominierten für den Deutschen Filmpreis 2016 bekanntgegeben.

Die Schauspielerin und Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Iris Berben,hat am Freitag die Nominierten für den Deutschen Filmpreis 2016 bekanntgegeben.

Foto: Kay Nietfeld / dpa

Berlin.  Am 27. Mai wird der alljährliche Deutsche Filmpreis in Berlin verliehen. Am Freitag haben Schauspielerin Iris Berben und Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Nominierten bekanntgegeben. Dieses Jahr können sich Jördis Triebel, Rosalie Thomass und Laura Tonke in der wichtigen Kategorie „Beste weibliche Hauptrolle“ Hoffnung auf einen der begehrten Lolas machen. Bei den Männern gehen Burghart Klaußner, Oliver Masucci und Peter Kurth ins Rennen.

Die Lolas werden in insgesamt 19 Kategorien vergeben. Durch die Verleihung, die in der ARD am 27. Mai um 22.15 Uhr ausgestrahlt wird, führt Schauspieler Jan Josef Liefers.

Die Nominierten

Bester Spielfilm

„4 Könige“

„Der Staat gegen Fritz Bauer“

„Ein Hologramm für den König“

„Er ist wieder da“

„Grüße aus Fukushima“

„Herbert“

Bester Dokumentarfilm

„Above And Below“

„Democracy – Im Rausch der Daten“

„Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen“

Bester Kinderfilm

„Heidi“

„Rico und das Herzgebreche“

Bestes Drehbuch

„4 Könige“

„Der Staat gegen Fritz Bauer“

„Heidi Schneider steckt fest“

Beste Regie

„Der Staat gegen Fritz Bauer“

„Er ist wieder da“

„Vor der Morgenröte“

Beste weibliche Hauptrolle

Jördis Triebel – „Ein Atem“

Rosalie Thomass – „Grüße aus Fukushima“

Laura Tonke – „Heidi Schneider steckt fest“

Beste weibliche Nebenrolle

Anneke Kim Sarnau – „4 Könige“

Lina Wendel – „Herbert“

Laura Tonke – „Mängelexemplar“

Barbara Sukowa – „Vor der Morgenröte“

Beste männliche Hauptrolle

Burghart Klaußner – „Der Staat gegen Fritz Bauer“

Oliver Masucci – „Er ist wieder da“

Peter Kurth – „Herbert“

Beste männliche Nebenrolle

Michael Nyqvist – „Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück“

Ronald Zehrfeld – „Der Staat gegen Fritz Bauer“

Fabian Busch – „Er ist wieder da“

(jei)