Krimi

„Tatort“-Folge mit Til Schweiger wird am 1. Januar gesendet

Die „Tatort“-Doppelfolge mit Til Schweiger wurde nach den Anschlägen von Paris verschoben. Nun gibt es einen neuen Ausstrahlungstermin.

Til Schweiger als Nick Tschiller in der neuen „Tatort“-Doppelfolge. Zuschauer können die Episoden jetzt Anfang Januar sehen.

Til Schweiger als Nick Tschiller in der neuen „Tatort“-Doppelfolge. Zuschauer können die Episoden jetzt Anfang Januar sehen.

Foto: NDR/Gordon Timpen

Hamburg.  Die verschobene „Tatort“-Doppelfolge mit Til Schweiger als Hamburger Kommissar Nick Tschiller wird nun am Jahresanfang gesendet. Das kündigte die ARD am Mittwoch in Hamburg an. „Der große Schmerz“ wird am 1. Januar und „Fegefeuer“ am 3. Januar jeweils um 20.15 Uhr ausgestrahlt. Als russische Auftragskillerin Leyla spielt Helene Fischer mit. Der dritte „Tatort“-Teil mit Til Schweiger (51) ist ab dem 6. Februar in den Kinos zu sehen.

Die „Tatort“-Doppelfolge mit Schweiger war nach den Terroranschlägen von Paris „aus Respekt vor den Opfern“ verschoben worden, wie NDR-Fernsehdirektor Frank Beckmann nach den Anschlägen mitgeteilt hatte.

Doppelfolge handelt von Terrorangriff

So geht es in der Doppelfolge auch um einen terroristischen Angriff. Stattdessen wurde am 22. November der „Tatort: Spielverderber“ mit Maria Furtwängler gesendet. Am kommenden Sonntag, 29. November, wird „Borowski und die Rückkehr des stillen Gastes“ mit Axel Milberg, Sibel Kekili, Maren Eggert und Lars Eidinger gezeigt.

Til Schweiger hatte die ARD für ihre Entscheidung kritisiert. Dem „Stern“ sagte er: „Die Terror-Anschläge in Paris haben mich unglaublich wütend, traurig und fassungslos gemacht. Ich finde aber, wir sollten uns nicht von Terroristen diktieren lassen, wie wir leben sollen, uns nicht unsere Freiheit rauben lassen, und dazu gehört auch, was wir im Fernsehen zeigen.“ (jha/epd)