Promi Big Brother

Diese Kandidaten ziehen ins Haus des Schreckens

Am Freitagabend beginnt „Promi Big Brother“. Unter den zwölf Kandidaten: Désirée Nick und Nino de Angelo.

Desiree Nick

Desiree Nick

Foto: Reto Klar

Das Haus des Schreckens ist zurück. Am Freitagabend sollte eine neue Staffel von „Promi Big Brother“ beginnen. Mit mehr oder minder bekannten – oder gar gern gesehenen Bewohnern sowie Moderator Jochen Schropp. Zwölf Kandidaten hatte Fernsehsender Sat.1 zur zweiwöchigen Teilnahme verpflichtet, darunter Schlagersänger Nino de Angelo, Ex-Fußballnationalspieler David Odonkor und den ehemaligen „Deutschland sucht den Superstar“-Teilnehmer Menowin Fröhlich.

Auch aus Berlin hatte sich ein Kurzzeitbewohner angekündigt. Entertainerin Désirée Nick zieht ebenfalls in den Kölner Container. „Endlich mal Ruhe! Da ich ein Mensch bin, der pro Woche an zehn verschiedenen Orten und seit 35 Jahren auf Tour ist, ist mal Zeit für Wellnessurlaub“, verkündete die 58-Jährige vorab. Die Kameraüberwachung macht der Schauspielerin nach eigenen Worten nichts aus: „Ich bin ja auch zu Hause so, dass ich oftmals denke, eigentlich könnte auch jetzt eine Kamera dabei sein“, sagte Nick. Ihr Pilates möchte sie auch vor der 24-Stunden-Kamera ausüben, wie sie sagt. Die Zuschauer „werden staunen, wie weit ich die Beine auseinander kriege“, so die 58-Jährige. Zum Fürchten.

Staunen dürften die Zuschauer auch über weitere Teilnehmer wie das „Playmate des Jahres 2015“, Sarah Nowak. „Wenn sich dadurch mein Bekanntheitsgrad ein bisschen steigert, habe ich auch nichts dagegen“, sagte die 24-Jährige vorab. Und: „Da ich schon eine leicht exhibitionistische Ader habe, sollte das klappen.“

Weitere Kandidaten: Volksmusiker Wilfried Gliem, Ex-Tennisspieler Daniel Köllerer. Die restlichen Kandidaten werden erst zum Start der Sendung bekanntgegeben.

( aki )