Weihnachts-„Tatort“

In Saarbrücken kommt ein Baby im Stall zur Welt

Devid Striesow ermittelt diesmal für „Weihnachtsgeld“ auf dem Weihnachtsmarkt. Der etwas andere Weihnachts-„Tatort“ mit Josef und Maria kommt aus Saarbrücken.

Foto: SR/Manuela Meyer

Treffen sich ein Drehbuchschreiber und ein Fernsehkritiker. Sagt der Schreiber: „Ich hab da eine Idee für den ,Tatort‘ aus Saarbrücken. Du weißt schon, der mit Devid Striesow.“ Darauf der Kritiker: „Und zwar?“ – „Also, der wird ja am zweiten Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt. Und da dachte ich, man könnte vielleicht was mit Maria und Josef machen.“ – „Du meinst so richtig mit Stall und so? In Saarbrücken statt in Bethlehem?“ – „Genau! Also, ich denk mir das so: Da ist einerseits die hochschwangere Sizilianerin Maria. Sie flieht vor ihren Schwiegereltern, weil das Baby vom falschen Typen ist.“ – „Und Josef?“ – „Der ist Taxifahrer und hat das Weihnachtsgeld seiner Kollegen geklaut. Er trifft zufällig Maria und bietet an, sie nach Sizilien zu bringen. Aber ihre Fruchtblase platzt im Auto und sie müssen sich ’nen Stall bei Saarbrücken nehmen.“

Der Kritiker seufzt und runzelt die Stirn. Dann sagt er: „Darf ich ehrlich sein, mein Freund?“ – „Na klar!“ – „Also, das ist doch Käse. Völlig unglaubwürdig.“ – „Aber das soll ja auch gar nicht glaubwürdig sein! Ist Devid Striesow als Kommissar Stellbrink etwa glaubwürdig? Dieser kauzige Typ mit seltsamen Klamotten, der auf einer roten Vespa unterwegs ist?“ – „Stimmt, ist er nicht.“ – „Aber er ist doch trotzdem toll, oder?“ – „Er ist wunderbar. Komplett verschroben, aber keine Knallcharge. Und je bescheuerter die Geschichte ist, desto besser eigentlich.“

Der Schreiber denkt kurz nach und sagt: „Ich hab mir noch ein paar andere Sachen überlegt.“ – „Nämlich?“ – „Also da gibt es noch diesen Bordellchef. Und der fährt ein Mädchen über den Haufen. Jemand sieht es.“ – „Und was hat das mit Maria und Josef zu tun?“ – „Der Zeuge ist ein Kumpel von Josef. Und der will jetzt den Bordellchef erpressen.“ – „Und?“ – „Der Zeuge liegt kurz darauf tot in seiner Wohnung. Erdrosselt mit einer Lichterkette. Und jetzt muss Striesow ran.“ – „Weißt Du was?“ – „Ja?“ – „Das klingt alles superbescheuert.“ – „Also schaust du es dir an?“ – „Ja. Ich glaube, das lohnt sich.“

ARD, 26.12., 20.15 Uhr