TV-Mehrteiler

Adolf Hitler soll bei RTL in Serie gehen

Die Serie, die ausschließlich fiktional ist und ohne dokumentarische Elemente auskommen soll, ist in der Zeit zwischen 1919 und 1934 angesiedelt. Die Hauptrolle ist noch nicht besetzt.

Foto: dpa

Adolf Hitler in Serienform: Die Produktionsfirma Ufa Fiction bereitet einen TV-Achtteiler über den NS-Diktator vor, sagte Geschäftsführer Joachim Kosack am Montagabend in Berlin. Konkrete Gespräche würden demnächst mit dem Privatsender RTL geführt.

Die Serie, die ausschließlich fiktional ist und ohne dokumentarische Elemente auskommen soll, ist in der Zeit zwischen 1919 und 1934 angesiedelt. Die Hauptrolle sei noch nicht besetzt, am Buch arbeiten Hark Bohm und Niki Stein, der auch die Regie übernehmen soll.

Für den privaten Marktführer RTL, der sich wieder stärker im Seriengeschäft engagieren will, produziert die Ufa Fiction außerdem die Serien „Deutschland“, die in den achtziger Jahren spielt, und „Killing Berlin“ (Arbeitstitel), über einen Kommissar, der in den zwanziger Jahren mit ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden von sich reden macht. Ufa Fiction bereitet außerdem eine historische Miniserie über die Berliner Klinik „Charité“ vor, die zum Ende des 19. Jahrhunderts spielt.

Ein besonders ambitioniertes Projekt sei die Verfilmung „Nackt unter Wölfen“ über die Rettung eines jüdischen Kleinkinds im KZ Buchenwald nach dem gleichnamigen Roman von Bruno Apitz aus dem Jahr 1958, sagte Nico Hofmann, auch Geschäftsführer bei der Ufa Fiction. Der Film kommt voraussichtlich im ersten Halbjahr 2015 ins ARD-Programm.