Auktion

Beckmann-Gemälde für 1,15 Millionen Euro versteigert

In der Villa Grisebach in Charlottenburg ist Max Beckmanns letztes in Deutschland gemaltes Bild versteigert worden. Die „Stürmische Nordsee“ blieb knapp unter dem Schätzpreis.

Foto: --- / dpa

Max Beckmanns letztes in Deutschland gemaltes Bild ist in Berlin für 1,15 Millionen Euro versteigert worden. Das 1937 entstandene Ölgemälde „Stürmische Nordsee“ erreichte damit am Donnerstag bei den Herbstauktionen der Villa Grisebach in einem Bieterduell fast den geschätzten Höchstpreis von 1,2 Millionen Euro.

Beckmann (1884-1950), einer der wichtigsten Maler der Moderne, hatte die düstere Strandlandschaft kurz vor seiner Emigration aus Nazi-Deutschland auf der Insel Wangerooge gemalt. Bei den Nationalsozialisten verfemt und seiner Professur beraubt, verließ er 1937 Deutschland für immer. Er emigrierte zunächst nach Amsterdam und zog nach dem Krieg nach New York, wo er 1950 in Manhattan auf der Straße an einem Herzinfarkt starb.