Preisverleihung

Oscar für Waltz geht auch nach Brandenburg

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Christoph Waltz mit Oscar ausgezeichnet

Christoph Waltz gewinnt den Oscar als bester Nebendarsteller, Mo'Nique ist beste Nebendarstellerin, Michael Haneke geht leer aus. auch der Pixar-Film "Oben" gewinnt einen Oscar.

Video: reuters
Beschreibung anzeigen

Schauspieler Christoph Waltz ist in der Nacht in Los Angeles für seine Rolle als SS-Oberst in der Weltkriegssatire "Inglourious Basterds" mit einem Oscar ausgezeichnet worden. Da der Film eine Studio-Babelsberg-Produktion ist, geht die Trophäe auch an die Filmregion Berlin und Brandenburg.

Studio Babelsberg hat dem frischgebackenen Oscarpreisträger Christoph Waltz gratuliert und ihm eine glänzende Zukunft prophezeit. „In Hollywood stehen ihm nun alle Türen offen“, sagte Studio-Vorstand und Koproduzent Christoph Fisser. Waltz hatte in Los Angeles für die Studio-Babelsberg-Produktion „Inglourious Basterds“ von Quentin Tarantino die Trophäe als bester Nebendarsteller gewonnen. Das in Netzow in der Prignitz gedrehte Drama „Das weiße Band“ von Michael Haneke ging im Oscar- Rennen leer aus.

Tarantinos Film entstand in Babelsberg sowie in Berlin, Brandenburg, Sachsen und in Paris. Der 53 Jahre alte Waltz galt als Favorit: Für seine Darstellung eines charmant-zynischen SS-Offiziers hatte er zuvor bereits eine Goldene Palme in Cannes und einen Golden Globe bekommen. Die Produktion wurde vom Deutschen Filmförderfonds sowie vom Medienboard Berlin-Brandenburg und der Mitteldeutschen Medienförderung unterstützt. Filmnation habe ihren Ruf deutlich gefestigt

Der deutsche Film „Das weiße Band“, der als bester ausländischer Streifen Chancen hatte, konnte die Hoffnungen nicht erfüllen. Das Medienboard wertete schon die Zahl der Nominierungen von Filmen, an denen die Region beteiligt war, als Erfolg. Deutschland spiele auf internationaler Ebene gut mit. Das sei auch in Los Angeles zu beobachten, sagte Kirsten Niehuus, die Chefin der regionalen Filmförderung, am Montagmorgen. „Die Filmnation hat ihren Ruf deutlich gefestigt.“ Niehuus freute sich für Waltz: „Für ihn ist es der Preis, der ihn zu neuen Ufern führt.“ Seine Dankesrede bei den Oscars sei hinreißend und charmant gewesen.

( dpa/sei )