Neu im Kino

„The Kindness of Strangers“: Das Märchen vom guten New York

| Lesedauer: 2 Minuten
Barbara Schweizerhof
Marc (Tahar Rahim) will Clara (Zoe Kazan) helfen.

Marc (Tahar Rahim) will Clara (Zoe Kazan) helfen.

Lone Scherfig macht Kultfilme. Mit ihrem jüngsten Werk verhebt sie sich indes: Das sozialkritische Drama wird komplett verkitscht.

Es ist fast 20 Jahre her, dass die Dänin Lone Scherfig mit „Italienisch für Anfänger“ ihren internationalen Durchbruch erlebte. Eine Gruppe einsamer Gestalten fand darin über Missgeschicke hinweg zusammen, mit rührenden Akten von Solidarität und nicht weniger rührenden Momente von Romantik.

Auf der Berlinale im Jahre 2001 erhielt sie dafür den Jury-Preis, kommerziell war der Film der größte Erfolg der seinerzeit heiß diskutierten Dogma-Bewegung. Kein Wunder also, dass Scherfig mit „The Kindness of Strangers“ eine Art Remake versucht.

Lauter Getriebene, die sich gegenseitig helfen

Die Regisseurin, die seit vielen Jahren vor allem in den USA und Großbritannien dreht, siedelt ihre Erzählung diesmal in einem winterlichen New York an. Dahin flieht Clara (Zoe Kazan) mit zwei kleinen Söhnen vor einem prügelnden Gatten. Auch der aus dem Gefängnis entlassene Marc (Tahar Rahim) landet hier und der obdachlose Jeff (Caleb Landry Jones).

Die nimmermüde Alice (Andreas Riseborough) versucht als Krankenschwester, die Not um sie herum zu lindern. Die Wege all dieser Figuren kreuzen sich im „Winter Palace“, einem runtergekommenen Restaurant, in dem Bill Nighy als Maître d’hôtel einen Russen mimt, um Oligarchen-Kundschaft anzuziehen.

Flaches Rührstück mit altbackenen Vorstellungen

Die Charaktere sind mit Witz und Emotion gezeichnet, die Darsteller spielen beherzt, der Schneefall verwandelt New York in eine Stadt, in der Gewalt- und Wundertaten märchenhaft aufeinander stoßen.

Und doch kommen die Dinge diesmal nicht wirklich zusammen. Allzu melodramatisch und süßlich wird aus einem Film, der die Nöte der Menschen ernst nehmen will, ein flaches Rührstück mit altbackenen Vorstellungen von Gut und Böse.

„The Kindness of Strangers“: der Trailer zum Film

Drama DK/CAN 2019 115 min., von Lone Scherfig, mit Zoe Kazan, Andrea Riseborough, Tahar Rahim, Bill Nighy